SBU Biodieselanlage Krems - Gut Ding braucht Weile!

Wien (OTS) - NÖ - die Verhandlungen zwischen der SBU Biodieselanlagen BetriebsgmbH und dem potentiellen Investor, einem irischen Trust, tragen bereits erste Früchte!

Die intensive Prüfungsphase der Investoren befindet sich bereits im Endstadium und sollte in wenigen Wochen positiv abgeschlossen sein. Die Experten der SBU arbeiten eifrig am groß angelegten Kanada Projekt, der SBU - Eigenen Ölmühle zur Erhaltung der gesamten Wertschöpfungskette und den dadurch entstehenden Wettbewerbsvorteil am Rohstoffsektor. Durch dieses einzigartige Konzept am europäischen Biodieselmarkt kann SBU auch Investoren restlos überzeugen.

Der Fokus der SBU lag in den letzten Wochen und Monaten einzig an der Prüfung, Ausarbeitung, Sicherung und Erweiterung dieses bilateralen Wirtschaftskonzeptes und dessen Erfolg für die Zukunft.

Durch die erweiterten Projektarbeiten in Kanada hat sich der Baubeginn in Krems analog nach hinten verschoben, jedoch werden sowohl von den Initiatoren als auch von den Investoren dies gerne in Kauf genommen, um für Österreich ein so wichtige Projekt zu einem nachhaltigen Erfolg zu führen.

Die Situation am Biodieselmarkt in Europa ist ja bekanntlich in letzter Zeit immer schwieriger geworden. Grund dafür, der hohe Rohstoffpreis und die Verfügbarkeit von Rapsöl.

Durch die aktuelle Marktlage hat das gesamte SBU Team sofort reagiert und den Kanada Teil des Projektes SBU neu konzipiert, den Anforderungen angepasst und erweitert, sowie auch die neueste Technologie auf diesem Sektor adaptiert.

Nach dem positiven Abschluss aller Endprüfungen der Investorengruppe in wenigen Wochen, wird auch der Startschuss für den Bau Österreichs größter Biodieselanlage in Krems gegeben!

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Hofbauer
E-Mail: m.hofbauer@sbu-bd.com,
Tel.: +43 1/ 701 07

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008