Fotoschau von Paul Albert Leitner im project space

Wien (OTS) - Im project space der Kunsthalle Wien am Karlsplatz
ist vom 10. Juli bis 28. August eine Fotoschau von Paul Albert Leitner zu sehen. Der 1957 in Tirol geborene Fotograf zeigt "Porträts von Künstlern und anderen Personen, Selbstporträts und Natur". Leitner arbeitet seit nahezu 30 Jahren an seinem fotografischen Werk, im project space sind Fotografien aus seiner Serie Selbstporträts und Natur und Dia-Shows mit Porträts von Künstlern und anderen Personen, sowie Selbstporträts und Natur zu sehen.

Im zentralen Teil der Ausstellung nimmt der Fotograf den Besucher mit auf eine Reise durch die Welt, die ihn an populäre Reiseziele und exotische Orte von New York über Kuba bis in den Iran führt. In eine Art fotografischem Reisetagebuch inszeniert er Selbstporträts in verschiedenen Hotelzimmern oder in bizarren Szenerien. Die teilweise parodistisch an klassische Motive angelehnten Bilder pendeln zwischen Narzissmus und Selbstironie und sind auch als Reise ins Ich des Künstlers auf den Spuren von Sternes "Sentimental Journey" zu interpretieren.

Die Ausstellung in der Kunsthalle Wien project space ist Sonntag und Montag von 13 bis 19 Uhr, ansonsten täglich von 16 bis 24 Uhr bei freiem Eintritt zusehen

o Weitere Informationen: Tel.: 521 89-33 Internet: www.kunsthallewien.at/

Fotoband "Wien: Momente einer Stadt"

Aus der Perspektive eines Flaneurs, der sich auch viel in den geografischen und sozialen Randzonen der Stadt herumtreibt, betrachtet Paul Albert Leitner Wien in seinem Buch "Momente einer Stadt", das im Fotohof edition 2006 erschienen ist. Es ist nicht die Stadt der monumentalen Sehenswürdigkeiten, die er in seinen Bildern zeigt, sondern das Wien des Alltags, der Peripherie, der Stadtlandschaft um die Ecke.

Über charakteristische Details definiert er die Atmosphäre der Stadt, macht sie fest an den Blicken auf gern Übersehenes und an der Poesie, die er oft in Verfall findet. Straßen, Gassen und Häuser, an denen die Altstadtkosmetik vorbeigegangen ist, Lokale und Geschäfte in Erwartung neuer Aufgaben, Schriftzüge der Fünfzigerjahre, deren nostalgischer Charme sich in Form und Inhalt definiert, Stadtmöblierungen im Ausgedinge, Graffiti mit Einsicht in die Wiener Seele, ein paar Großsehenswürdigkeiten aus verquerem Blickwinkel, Straßenleben: insgesamt Zeugnisse des vielfältigen Kosmos "Stadt" mit einem besonderen Blick für vorstädtische Patina und Melancholie, für eine Stadt mit ihren vielen Welten hinter der touristischen Fassade. Insgesamt 165 Farbfotos, die im Verlauf einiger Jahre entstanden sind, hat Leitner zu einem Band zusammengefasst, der auch lehrt, Wien neu zu sehen und zu entdecken. Das Buch ist im Handel um 29 Euro erhältlich.

o Weitere Informationen: www.fotohof.at/

(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
E-Mail: gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011