Andrea Schnattinger als Wiener Umweltanwältin wiederbestellt

Wien (OTS) - Die Biologin Dr. Andrea Schnattinger wurde als Wiener Umweltanwältin von Bürgermeister Dr. Michael Häupl für fünf Jahre wiederbestellt. Umweltstadträtin Ulli Sima übergab ihr kürzlich das Bestellungsdekret und gratulierte herzlich: "Ich freue mich über die Wiederbestellung, Andrea Schnattinger beweist seit vielen, vielen Jahren Umwelt-Engagement und Know how auf allen Ebenen. Mit ihr hat Wien eine äußerst kompetente Umweltanwältin, die auch als direkter Kontakt für die Bürgerinnnen und Bürger in Umweltfragen zur Verfügung steht", so Sima.****

Dr. Andrea Schnattinger schloss das Biologie-Studium an der Universität Wien ab und arbeitet seit 1981 bei der Stadt Wien. Sie war im Institut für Umweltmedizin, im Forschungsbereich und im Österreichischen Städtebund tätig, bevor sie 2002 das erste Mal zur Umweltanwältin bestellt wurde. Die Wiener Umweltanwaltschaft wurde aufgrund des Umweltschutzgesetzes 1993 als weisungsfreie und unabhängige Einrichtung des Landes Wien gegründet. "Mein oberstes Ziel ist höchste Umwelt- und Lebensqualität für Wien. Die Schwerpunkte meiner Arbeit sind neben Naturschutz und Stadtökologie der Einsatz gegen Atomkraft und für erneuerbare Energien", hält Schnattinger fest. Die Wiener Umweltanwaltschaft dient als direkte Anlaufstelle in Umweltfragen und informiert aktiv zu vielen Umweltthemen.

Die Wiener Umweltanwaltschaft

Ziel der Umweltanwaltschaft ist es, im Namen der Wiener Bevölkerung, die Interessen des Umweltschutzes zu wahren. Sie reagiert mit fachkundiger Information und Beratung auf Anfragen und Beschwerden der Wienerinnen und Wiener. Die Umweltanwaltschaft steht in ständiger Kooperation mit allen umweltrelevanten Institutionen Wiens.

Aufgaben der Umweltanwaltschaft

o Vertretung der Interessen des Umweltschutzes im Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren sowie in bestimmten landesrechtlichen Verfahren o Die Umweltanwaltschaft hat die Möglichkeit, schon während der Begutachtung, Stellungnahmen zu umweltrelevanten Gesetzesentwürfen abzugeben. Somit können bereits im Vorfeld Verbesserungsvorschläge eingebracht werden. o Im Rahmen von Flächenwidmungsverfahren setzt sich die Umweltanwaltschaft, im Sinne der Lebensqualität aller Wienerinnen und Wiener, für Grünanlagen und Naherholungsgebiete ein. o Erarbeitung von Konzepten und Vorschlägen zu den verschiedensten Umweltthemen. o Frühzeitige und konsequente Vertretung der Umweltinteressen Wiens bei der Entstehung neuer EU-weit gültiger Regelungen. o Wahrnehmung der Wiener Interessen in Atomschutzfragen. In diesem Zusammenhang werden Nachbarstädten, die vielfältigen Wiener Erfahrungen in den Bereichen Energieeffizienz, Alternativ Energien und Gebäudesanierung angeboten, um einen Beitrag zu einem von Wien immer wieder verlangten Ausstieg aus der Atomenergie zu leisten. o Die Umweltanwaltschaft agiert auch als Vermittlerin und kritische Stimme. Diese Vermittlerrolle wird im Rahmen von Bürgerbeteiligungsprozessen angefordert und eingesetzt. o http://www.wien.gv.at/wua/

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) vor

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Anita Voraberger
Mediensprecherin StR. Mag. Ulli Sima
Tel.: 4000/81 353
Handy: 0664/16 58 655
E-Mail: vor@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009