Übernahme von Pharmatec genehmigt - Bosch stärkt Bereich Pharma-Prozesstechnik

Stuttgart/Wien (OTS) -

  • Pharmatec erwirtschaftete im Jahr 2006 mit 160 Mitarbeitern rund 30 Millionen Euro Umsatz
  • Auch Pharmatec-Tochter Schoeller-Bleckmann Medizintechnik Teil der Transaktion
  • Genehmigung der Kartellbehörden ohne Auflagen erhalten

~

Die Bosch-Gruppe hat die Pharmatec GmbH mit Sitz in Dresden, Deutschland, von der Fresenius ProServe GmbH übernommen. Zu der Transaktion gehört auch die Pharmatec-Tochtergesellschaft Schoeller-Bleckmann Medizintechnik Ges.m.b.H mit Sitz in Ternitz, Österreich.

Der Erwerb ist von den Kartellbehörden ohne Auflagen genehmigt worden. Pharmatec ist ein führendes Unternehmen im pharmazeutischen Anlagenbau. Der Fokus liegt auf hygienischen und sterilen Prozesstechniken vor allem für die Bereiche Pharma und Biotechnologie.

Die Pharmatec GmbH erzielte im Geschäftsjahr 2006 mit rund 160 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 30 Millionen Euro. "Pharmatec und die Schoeller-Bleckmann Medizintechnik sind zwei anerkannte Spezialisten, die unser bestehendes Produktprogramm im Bereich Pharma-Verpackungstechnik sehr gut ergänzen", sagte Friedbert Klefenz, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Packaging Technology. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Der Bereich Packaging Technology entwickelt, fertigt und vermarktet Bosch Prozess- und Verpackungsmaschinen und -linien für die Süsswaren-, Nahrungs- und Genussmittelbranche sowie die pharmazeutische Industrie. Der Bereich erwirtschaftete im Jahr 2006 weltweit mit rund 3 780 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 570 Millionen Euro.

Rückfragen & Kontakt:

ROBERT BOSCH AG Corporate Communications
Herbert Zimmermann
Tel.: (01) 79722 / 5000
E-Mail: Herbert.Zimmermann@at.bosch.com
Telefax: (01) 79722 / 5099

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0005