Kdolsky: Verdacht auf Geflügelpest in Oberösterreich nicht bestätigt

Sämtliche Testergebnisse der verendeten Vögel sind negativ

Wien (OTS) - "Der seit gestern am Traunsee im Bezirk Gmunden in Oberösterreich bestehende Verdacht auf Geflügelpest hat sich nicht bestätigt. Sämtliche Testergebnisse sind negativ", so Gesundheits-und Tierschutzministerin Andrea Kdolsky heute, Mittwoch. Die verendeten Tiere (fünf Haubentaucher und drei Blesshühner), die routinemäßig zu veterinärmedizinischen Untersuchungen an die AGES (Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit GmbH) geschickt wurden, waren nicht mit dem H5N1-Virus infiziert.

Der letzte positive H5N1 Fall in Österreich wurde somit am 26. April 2006 verzeichnet. Im Rahmen des Österreichischen Geflügelpest-Überwachungsprogrammes werden pro Jahr rund 3.000 Vögel und rund 2.000 Blut- und Kotproben untersucht.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Gesundheit, Familie und Jugend
Mag. Jürgen Beilein
Pressesprecher von Bundesministerin Dr. Andrea Kdolsky
Tel: +43/1/71100-4309
Fax: +43/1/71100-14305
juergen.beilein@bmgfj.gv.at
http://www.bmgfj.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0001