Willy DeVille, Roger Chapman & Co. füllten den Müllbunkervorplatz: Riesenstimmung beim 10. Open Air in der Spittelau! -AUDIO

Audiofiles für alle Radiostationen - EventRadioService

EINMODERATION (WIEN) (OTS) - It’s only Jazz, Blues and Rock’n’Roll! Das Jazzfest Wien am Samstag in den Hundertwasser’schen Mauern: Tausende Musikfans von nah und fern pilgerten am Wochenende zum 10. Open Air in die Fernwärme Wien in der Spittelau. Vom Nachmittag an bis in den späten Abend hinein geigten dort nämlich internationale Musikgrößen wie Willy DeVille oder Roger Chapman auf. Den Stars hat’s gefallen, dem Publikum ebenso.

REDAKTEURSTEXT

Die legendäre Formation der Mojo Blues Band machte Samstag 15 Uhr den Anfang. Obwohl die Truppe rund um Sänger Erik Trauner ihre Blues-Rhythmen üblicherweise erst nach Sonnenuntergang auftragen:

OT01 0:00sec TRAUNER Über den Auftritt [Wir waren jo hier...]

Hochkarätig besetzt - und mittlerweile sehr gut eingeführt. An die 10.000 Jazzfans kommen Jahr für Jahr in die Spittelau, sagt Johannes Angerer von Fernwärme Wien:

OT23 0:00sec ANGERER Idee ist 10 Jahre alt [Die Idee...]

Die Temptations, Manhattan Transfer, Chaka Khan, Bonnie Tyler oder James Brown: Die Liste der Stars auf der Fernwärme Wien-Bühne bei den vergangenen 9 Konzerten ist eigentlich noch länger. Seit heuer auch um Roger Chapman. Und - der Inbegriff der Rockröhre hatte all seine Hits im Gepäck:

OT03 0:52sec CHAPMAN Welche Songs gespielt? [Shadow on...] [Übersetzung: "Shadow on the wall" wird dabei sein und auch noch verschiedene andere Songs. Natürlich auch was vom neuen Album, "One more Time for peace" heißt es übrigens, ich kann nicht genau beschreiben, wie es klingt - es gibt aber noch immer eine Rock’n’Roll-Basis bei den Liedern]

Die charakteristischen Konsonantenkratzer haben den 67jährigen Roger Chapman berühmt gemacht. Und ganz besonders die weiblichen Fans waren beim Wiener Konzert begeistert:

OT04 1:11sec FAN Wie hat Chapman gefallen? [Einfach
urviechartig...]

Einziger Unterschied - damals gab’s die Fernwärme Wien noch nicht im Hundertwasser-Design. Roger Chapman über den Künstler, der der thermischen Abfallbehandlungsanlage Spittelau ihr heutiges Aussehen verpasst hat:

OT05 1:23sec CHAPMAN Über Hundertwasser [I’ve only...] [Übersetzung: Vor ein paar Tagen wurde mir erzählt, dass er ein berühmter österreichischer Künstler war, den ich ehrlich gesagt bisher nicht kannte. Was mir auffiel ist, dass er offenbar nicht gerne in geraden Linien malte - aber es sieht gut aus!]

Gut angekommen ist beim Publikum auch das Konzert von Carleen Anderson. Die bei uns noch wenig bekannte Soul-Stimme hat bereits gemeinsam mit Bryan Ferry und Paul Weller Musik-Alben produziert.

OT06 1:40sec ANDERSON Über ihr Konzert [I really enjoyed...] [Übersetzung: Es hat mir wirklich gut gefallen hier aufzutreten. Das Wiener Publikum ist fantastisch, die wissen, was sie hören wollen und bescherten uns einen wundervollen Abend.]

Die Amerikanerin mit Britischer Wahlheimat war übrigens am Wochenende nicht zum ersten Mal in Wien:

OT07 1:50sec ANDERSON Wien Besuch vor 8 Jahren [Eight or...] [Übersetzung: Vor 8 oder 9 Jahren waren ich und mein Sohn schon hier und da haben wir eine geführte Tour gemacht: Wir haben uns dabei damals alle Paläste, Gärten und Kirchen angesehen. Es ist wirklich eine schöne Stadt!]

Höhepunkt des heurigen Fernwärme Wien Open Airs war der Auftritt von Willy DeVille. Mit 30 Jahren Bühnenerfahrung gibt es nichts, das den Altstar aus der Ruhe bringen kann. Außer vielleicht: ein Konzert im Fernheizwerk?

OT08 2:06sec DeVILLE Über Auftritt in Fernheizwerk [Oh,
sounds...]
[Übersetzung: Oh, das klingt heiß! Und - weiß das dort auch ein jeder, das das eine Müllverbrennungsanlage ist?]

Ja natürlich, Mister DeVille! Der Meister performte über eineinhalb Stunden in der Spittelau. Dann widmete sich Willy DeVille vermutlich wohl wieder seinem neuesten Projekt - dem Modedesign:

OT08 2:15sec DeVILLE Modelinie [I don’t like to...]
[Übersetzung: Ich möchte es nicht eine Modelinie nennen, aber - ja, ich deigne Kleidung. Jegliche Kleidung. Gut, Sie werden dann nicht wie ich aussehen, aber es wird schon nah rankommen!]

Wie viele da seine Kleiderständer stürmen werden, bleibt abzuwarten. Zugehört haben die Menschen Willy DeVille jedenfalls scharenweise am Wochenende. Johannes Angerer von Fernwärme Wien:

OT10 2:28sec ANGERER Zufrieden sein [Ja, wir...]

Erfreulich für das Publikum: der Eintritt hat lediglich 2 Euro gekostet - mit Fernwärme Service Card sogar nur die Hälfte.

OT11 2:42sec MU-PUBLIKUM Warum beim Konzert [Wie oft...]

Spittelauer Jazz- und Bluesfeeling zu Ferienbeginn. Das nächste Mal wieder im Sommer 2008:

OT12 3:00sec ATMO Ende eines Konzert mit Applaus
***

Bonustracks - Fernwärme Wien-Slogans der Stars:

OT13 3:21sec CHAPMAN Fernwärme-Slogan [Hi there...]

OT14 3:37sec ANDERSON Fernwärme-Slogan [Hi there...]

OT15 3:45sec DeVILLE Fernwärme-Slogan [Hi there...]

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Putz & Stingl RadioService
Harald Sorger
Tel. +43-(0)2236 / 23424-0
Mobil+43-(0)6991 / 2342422
mailto: sorger@putzstingl.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PAU0001