Bau einer Leichtathletikanlage - Stadt Klagenfurt ist gefordert

Schantl: BZÖ fordert, was schon längst passiert ist

Klagenfurt (SP-KTN) - Würden sich die Landtagsabgeordneten des BZÖ mit Johann Gallo an der Spitze nur halbwegs informieren, würden sie wissen, dass in der Diskussion um den Bau einer Leichtathletikanlage in der Klagenfurt Khevenhüllerkaserne die Stadt Klagenfurt mit Sportstadtrat Peter Steinkellner am Zug sei. "Ich habe mich immer für eine Leichtathletikanlage in der Landeshauptstadt stark gemacht. Nicht nur in direkten Gesprächen mit Stadtrat Steinkellner und dem Leichtathletikverband, sondern auch bereits in Gesprächen mit dem Bund", sagte heute, Freitag, Kärntens Sportlandesrat Wolfgang Schantl, zu einem diesbezüglich in der gestrigen Sitzung des Kärntner Landtages eingebrachten Antrag des BZÖ.

Bezeichnend für die Vorgangsweise Gallos sei vor allem auch der Umstand, dass er noch nie ein Wort mit Sportlandesrat Schantl zu diesem Thema gewechselt habe. "Hätte er mich gefragt, würde er wissen, dass schon längst passiert sei, was das BZÖ erst jetzt fordert, und die Stadt Klagenfurt gefordert sei, ein entsprechendes Gesamtkonzept vorzulegen, damit es zu einer Realisierung kommt", schloss Schantl.

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76 od. 77
Fax: 0463/577 88 86
presse-kaernten@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004