Wald ist MehrWert - Spielerisches Herantasten an die Faszination WALD

Waldpädagogenführung mit Kindern und Journalisten anlässlich der Woche des Waldes 2007

Wien (OTS) - "Wälder berühren die Menschen auf vielfältige Weise und üben eine einzigartige Faszination aus. In der heurigen Woche des Waldes mit dem Motto "Wald ist mehrWert" haben wir die Bereiche Biomasse und Artenschutz in den Vordergrund gestellt. Eine erste Bilanz zeigt, dass die regionalen Aktivitäten rund um die Aktionswoche erfolgreich waren. Auch unser Online-Bildwettbewerb ist bis jetzt gut angekommen. In den ersten Tagen haben bereits rund 40 TeilnehmerInnen ihre Bilder online gestellt. Natürlich hoffen wir auf viele weitere Einsendungen und auf einen spannenden Bewerb", so Gerhard Mannsberger, Leiter der Sektion Forst im Lebensministerium, heute anlässlich einer gemeinsamen Waldpädagogikführung mit Forstdirektor Andreas Januskovecz zum Abschluss der Woche des Waldes 2007.

Um den Wald und seinen Mehrwert hautnah zu erleben, bietet sich eine Waldpädagogenführung mit einem Experten an. Das persönliche Erleben sowie die spielerische Wissensvermittlung sind dabei zielführende Wege. Bereits im Kindesalter soll die Basis geschaffen werden, damit junge Menschen später das notwendige Wissen, Gefühl und Verständnis haben, um den Mehrwert des Waldes zu schätzen und im Einklang mit der Natur verantwortungsvoll zu handeln. "Das Forstamt der Stadt Wien ist österreichweit der größte Anbieter von Umwelt- und Waldpädagogikprogrammen. In zwei Wiener Waldschulen, einem Kinderbauernhof, einem Nationalpark-Camp und im Zuge von forstlichen Exkursionen werden jährlich rund 25.000 Kinder und Erwachsene durch die Wiener Wälder geführt", ergänzt Forstdirektor Januskovecz.

Jungen Menschen geht das Wissen über die Komplexität der Natur und die Bedeutung des Ökosystems Wald verloren. Um dieses Verständnis wieder wach werden zu lassen, bedarf es emotionaler Zugänge. Genau hier setzt die Waldpädagogik an, die vor rund zehn Jahren ins Leben gerufen wurde. Inzwischen haben bereits 1.000 Personen die Ausbildung zum Waldpädagogen absolviert, auf 1.000 Schüler kommt ein Waldpädagoge. Im vergangenen Jahr konnten bereits 60 Prozent aller Schülerinnen und Schüler einer Schulstufe an den Walderlebnissen unter der Anleitung von ausgebildeten Waldpädagogen teilnehmen.

Auch die diesjährige Woche des Waldes hat die Waldpädagogik genutzt, um bereits die Kinder und Jugendlichen auf den Mehrwert des Waldes aufmerksam zu machen. In dem im Mai eröffneten "nationalparkhaus wien-lobAU" der MA 49 wurde heute ein eigens auf die Schwerpunktthemen der Woche des Waldes 2007 zugeschnittenes Programm (für Journalisten und Schülerinnen) durch zwei erfahrene Waldpädagogen präsentiert. So konnten die Journalisten und Schüler zum Beispiel auf spielerische Art und Weise den Mehrwert des Waldes sehen, tasten, riechen und hören. Zum Abschluss übermittelten die TeilnehmerInnen der Führung ihre Wünsche an den Wald.

Im Mittelpunkt der vielfältigen Aktionen zur Woche des Waldes steht darüber hinaus heuer der bundesweite Bilder-Wettbewerb zu den beiden Schwerpunktthemen - Biomasse und Artenschutz - der online über www.wochedeswaldes.at abgewickelt wird. Es gibt für jedes Bundesland fünf Alterskategorien, sodass vom Kindergartenkind bis zum Pensionisten jeder seinen Beitrag einreichen kann. Neu ist auch, dass die Bilder von der Bevölkerung und nicht von einer Expertenjury ausgewählt werden. Jeder Teilnehmer kann für sein Bild Werbung machen, indem er sein Bild als Grußkarte versendet. Mitmachen lohnt sich. Auf die GewinnerInnen wartet ein Walderlebniswochenende in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

MA 49-Forstamt und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien
OFR DI Andreas Schwab
Public Relations
T: 01-4000-97922
swa@m49.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001