Betaexpo 2007

Österreichs größtes landwirtschaftliches Schaufeld erstrahlt in neuem Glanz!

Tulln (OTS) - Nicht nur erfolgreiche Unternehmen erleben Reformierungen, auch das größte landwirtschaftliche Schaufeld Österreichs erstrahlt in neuem Glanz!

Erstmals präsentiert die Betaexpo 2007 am 21. Juni 2007 auf den Feldern der Zuckerfabrik Tulln zahlreiche Neuheiten zum Themenschwerpunkt "Ethanolweizen & Bioethanol".
Die feierliche Eröffnungsansprache der Betaexpo 2007 erfolgt um 10.00 Uhr durch den neuen Präsidenten der Landwirtschaftskammer Österreich Herrn ÖkR. Gerhard Wlodkowski mit dem Titel "Biomasseproduktion -Chancen für unsere Land- und Forstwirte!".

Österreichs größtes landwirtschaftliches Schaufeld garantiert somit topaktuelle Informationen auf höchstem Niveau.
Auf einer Fläche von insgesamt 12 ha mit 450 Schauparzellen, werden seitens AGRANA und mehr als 100 Aussteller aus Österreich und Deutschland neue und bewährte Produkte zu den Feldfrüchten Zuckerrübe, Mais, Kartoffel, Sonnenblume, Getreide und Energiepflanzen präsentiert. Die Darstellung aktueller Themen und Forschungsergebnisse zu den Bereichen Sorten, Standraum, Pflanzenschutz, Bodenbearbeitung, Düngung, EUF-Bodenuntersuchung, Düsentechnik und Bioethanolproduktion bieten den Landwirten und Sachverständigen über die Grenzen Österreichs hinweg einen einzigartigen Agrar-Fachevent.
Weitreichende Demonstrationsflächen für Maschinen- und Gerätevorführungen wie zum Beispiel Anbau- und Erntetechnik, Spritztechnik, Schlauchsiliertechnik, Exakt-Feldhächsler und vieles mehr ergänzen die Schauanlage.

Aus aktuellem Anlass - der Errichtung der Ethanolanlage in Pischelsdorf durch AGRANA - besteht bei der Betaexpo 2007 die Chance mit namhaften Spezialisten wie ÖkR Wlodkowski (LK Österreich), Dr. Lutz Guderjahn (CropEnergies AG, Deutschland), DI Hans Ledl (Genol GmbH&Co) und NR Ing. Hermann Schultes (LK Niederösterreich) zu diskutieren.

Weiters wird von den Spezialisten Josef Parzefall (Dr. Schönberger Agrarberatung), DI Michael Oberforster (AGES) und weiteren Referenten aus der Beratungs- und Saatgutbranche über topaktuelle Ethanolweizensorten Auskunft gegeben. Das hochwertige Eiweißfuttermittel aus der Ethanolerzeugung und die Anbaumodalitäten von Ethanolweizen stellt einen weiteren Höhepunkt auf dem Schaufeld dar.

Darüber hinaus sorgen auf einem anspruchsvollen Parcours Superethanol (E85) betriebene Gokarts Turbo-Spaß für Jung und Alt.

Diskussionsrunden mit in- und ausländischen Experten und Schaustände zu den Themen "Elefantengras, Hirse, Mais und Zuckerrübe als Biomasseträger", "AGRANA als bedeutender Futtermittelproduzent", "Forum Biogas" etc. bieten dem Besucher Hintergrundinformationen zu aktuellen Fragen.

Meilensteine der Erntetechnik von "Massey-Harris" bis "Claas-Lexion" und die Präsentation des Fendt Vario, lassen die Herzen der Technikfans höher schlagen.
Neben der Tombola mit Sachpreisen bis zu 1.000 Euro, findet heuer erstmalig eine "Best of"- Prämierung in den AGRANA-Kulturen Zuckerrübe, Mais, Kartoffel und Weizen statt.
Das Abschlusshighlight der Beta Expo 2007 im Juni bildet ab 19.00 Uhr die "Sonnwendfeier" in Kooperation mit der Betriebsfeuerwehr der Zuckerfabrik Tulln und den "Kuschelrockern".

Wie zu Beginn bereits erwähnt, erstrahlt Österreichs größtes landwirtschaftliches Schaufeld in neuem Glanz! Neben neuer Location und der Möglichkeit die Schauparzellen ganzjährig - auch mit Führungen durch Sachverständige - zu besichtigen, veranstaltet AGRANA am 16. September 2007 den Herbstschautag der Betaexpo 2007. Neben zahlreichen fachspezifischen Informationen rund um die Ernte von Mais, Kartoffeln, Zuckerrüben etc., bildet ein gemütliches Rahmenprogramm Unterhaltung für die ganze Familie.

Aktuelle Informationen zur Beta Expo 2007 sind jederzeit unter www.betaexpo.at abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

AGRANA Zucker GmbH
DI Barbara Weißeisen
Rohstoffabteilung Tulln
Josef-Reitherstr. 21-23
A-3430 Tulln
Tel.: +43 2272 602 11227
Fax:  +43 2272 602 1284
barbara.weisseisen@agrana.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGR0001