ÖGKV fordert eigenes Pflegeministerium

17. Österreichischer Gesundheits- und Krankenpflegekongress vom 12. bis 14. Juni in Baden

Wien (OTS) - "Es reicht und dieses politische Hick-Hack muss ein Ende finden," so kommentiert Christine Ecker, Präsidentin des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverbands (ÖGKV) die aktuelle Diskussion. "Es bedarf eines nationalen Kraftakts für die Pflege und das sollte nun endlich einmal allen Entscheidungsträgern bewusst werden. Föderalismus, Finanzierung und die Kompetenzaufteilung auf drei Ressorts erschweren aber diese notwendige Gesamtlösung. Der ÖGKV fordert daher ein eigens Pflegeministerium", so Ecker. ****

Auch von Qualitätssicherung bei Betreuung und Pflege sei überhaupt keine Rede mehr. Der künftig 'drohende Ärztemangel' sei ein viel beachtetes Thema, den jetzt schon bestehenden Pflegepersonalmangel diskutiere jedoch niemand, so Ecker. Maßnahmen und Lösungen aufzuzeigen ist Ziel des 17. Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegekongress vom 12. bis 14. Juni in Baden bei Wien, der unter dem Titel "Pflegeraum" steht.
Die Arbeitsbedingungen von professionellem Pflegepersonal stehen in direktem Verhältnis zur Qualität der professionellen Pflege. Ecker:
"Die professionelle Gesundheits- und Krankenpflege muss in die Diskussion eingebunden werden, um Risiken zu vermeiden, Qualität zu garantieren und gleichzeitig die Angehörigen zu unterstützen. Der Pflegenotstand wird mit einer finanziellen Regelung allein nicht behoben."

Clowndoctor Bowen White als Stargast des ÖGKV-Kongresses

Der 17. ÖGKV-Kongress wird am 12. Juni um 18 Uhr mit einem Gala-Abend im Casino Baden, an dem auch Gesundheitsministerin Andrea Kdolsky teilnimmt, eröffnet. "Stargast" dabei ist Bowen White (www.bowenwhite.com). Er ist Arzt, Berater, Clown und Freund von Patch Adams, dem Begründer der Lachtherapie und Ur-Vater aller Spitalsclowns, und arbeitet mit diesem im "Gesundheit! Institute" in West Virginia.

"Dass Lachen gesund ist, ist gemeinhin bekannt. Spaß und Freude daran, gemeinsam mit den Patienten zu arbeiten, müssen wieder Einzug in das Gesundheitssystem halten", so ÖGKV-Präsidentin Ecker. "Daher freuen wir uns, dass Bowen White auf Einladung der VAMED zu unserem Kongress kommt, und wir von ihm lernen können. Es ist ja erwiesen, dass sich ein positives Arbeitsumfeld und die Zufriedenheit des Pflegepersonals direkt auf die Patientenzufriedenheit und die Patientenergebnisse auswirken."

Der ÖGKV ist der Berufsverband aller Pflegeberufe Österreichs. Er arbeitet gemeinnützig, unabhängig, überparteilich und interkonfessionell. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bernhard Dostal
Kärntner Ring 2, 1010 Wien
b.dostal@bettertogether.at
Tel.: 0664-612 92 23

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKV0001