Sturm: Mit Michael Bünker wird Österreich in der Ökumene beachtet bleiben

Erste Stimmen zum neuen evangelisch-lutherischen Bischof

Eisenstadt (epdÖ) - "Dass die Botschaft für die Verantwortung für die Gesellschaft vom Evangelium her" von der Evangelischen Kirche A.B. auch mit ihrem neuen Bischof Dr. Michael Bünker "sehr gut wahrgenommen wird", diese Überzeugung äußerte der mit Jahresende scheidende Bischof Mag. Herwig Sturm bei einem Journalistengespräch am 1. Juni in Eisenstadt unmittelbar nach der Bischofswahl durch die Synode A.B. Sturm gratulierte Bünker "ganz herzlich zur Wahl". Er äußerte sich zuversichtlich, Österreich werde in der Ökumene auch "weiterhin ein europäisches Signal setzen" und in der Ökumene beachtet bleiben. Sturm betonte, dass er "im Jetzt ganz erfreut und motiviert" sei. "Bei Michael Bünker bin ich mir sehr sicher, dass er es sehr gut macht." Er freue sich jetzt "auf viele Überraschungen" durch den neuen "evangelischen Bischof von Österreich".

Der burgenländische Superintendent Mag. Manfred Koch, in dessen Diözese die Wahl stattgefunden hatte, äußerte bei dem Pressegespräch seine Freude darüber, dass Bünker "heute diese Verantwortung von der Synode bekommen" habe. Koch: "In dir ist ein Bischof, der sehr viel auf europäische Kontakte Wert legt." In den Kontakten zu Kirchen Süd-und Osteuropas liege auch ein Schwerpunkt des evangelischen Burgenlandes. Deshalb freue er sich "auf die gemeinsame Arbeit in dieser Richtung".

Synodenpräsident Krömer: Beeindruckt von Personalreserven

Auch der Präsident der Synode A.B. und der Generalsynode, RA Dr. Peter Krömer, freut sich auf die Zusammenarbeit mit dem neuen Bischof. Wie Krömer gegenüber epd Ö erklärte, sei er persönlich sehr beeindruckt von der Vorstellung der insgesamt fünf Kandidaten zur Bischofswahl und vom Niveau ihrer Antworten auf die im Wahlhearing gestellten Fragen. Krömer: "Das zeigt, dass die Evangelische Kirche in Österreich eine größere Personalreserve besitzt als gemeinhin angenommen." Der Synodenpräsident kündigte an, dass voraussichtlich noch in diesem Jahr eine weitere Synode A.B. stattfinden werde, um einen neuen Oberkirchenrat zu wählen. Michael Bünker ist bis zu seinem Amtsantritt zu Beginn des Jahres 2008 Oberkirchenrat für internationale Beziehungen, Ökumene und Religionsunterricht.

Seine große Freude darüber, "das Wahlergebnis nicht erst im Wege einer behördlichen Note" zu Kenntnis zu bekommen, äußerte Min.Rat Univ.-Prof. Dr. Karl Schwarz vom Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur. In einer Ansprache an die Synode unmittelbar nach der Wahl gratulierte Schwarz dem designierten Bischof als erster Vertreter seiner Bundesbehörde und lud ihn zu einem Antrittsbesuch bei Bundesministerin Dr. Claudia Schmied ein.

Rückfragen & Kontakt:

epdÖ
Tel.: (01) 712 54 61 DW 12
Dr. Thomas Dasek
epd@evang.at
http://www.evang.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EPD0003