Erster Microsoft Österreich TRIGOS-Sonderpreis geht an Salzburg AG

Microsoft Auszeichnung für mehr "Chancengleichheit im 21. Jahrhundert"

Wien (OTS) - Im Rahmen der Preisverleihung des größten österreichischen CSR-Preises TRIGOS wurde am 30. Mai 2007 erstmals ein Sonderpreis zum Thema "Chancengleichheit im 21. Jahrhundert" vergeben. Diese von Microsoft Österreich gestiftete Auszeichnung ging an die Salzburg AG mit ihrem Projekt "Generationenmanagement 'Genera' - Alter ist Umbau nicht Abbau". Das Siegerprojekt ist beispielgebend für das gelungene Miteinander der Generationen.

"Mit der Schaffung des Sonderpreises für mehr Chancengleichheit im 21. Jahrhundert wollten wir andere Unternehmen dafür begeistern, aktiv ihre Verantwortung in der Gesellschaft wahrzunehmen. Wenn ich mir all die wirklich großartigen Einreichungen ansehe, kann ich mit Freude sagen, dass uns ein klares Signal gelungen ist", erklärt Herbert Schweiger, Geschäftsführer von Microsoft Österreich. "Das Siegerprojekt der Salzburg AG steht hier stellvertretend für zahlreiche heimische Unternehmens-Initiativen zur Bekämpfung des 'Digital Gap' - der digitalen Spaltung der Gesellschaft. Die Salzburg AG übernimmt mit diesem Projekt die Vorbildfunktion für "Altersgerechtes Arbeiten". Genau solche Initiativen gilt es zu honorieren. Microsoft Österreich wird deshalb auch 2008 Unternehmen mit solchen Vorbildfunktionen mit dem TRIGOS Sonderpreis für mehr Chancengleichheit auszeichnen."

Salzburg AG - "Generationenmanagement "Genera" - Alter ist Umbau nicht Abbau"

Das prämierte Projekt der Salzburg AG beschäftigt sich mit der demographischen Entwicklung im besonderen Bezug auf die Altersstruktur des Unternehmens: Im Jahr 2015 wird mehr als die Hälfte der Belegschaft der Salzburg AG älter als 50 Jahre sein. 75% der MitarbeiterInnen werden sogar das 45. Lebensjahr überschritten haben. Im Rahmen des Projekts Generationenmanagement "Genera" überlegten Experten und Mitarbeiter gemeinsam, wie "Altersgerechtes Arbeiten" gestaltet werden kann. Führungskräfte und Management planten Maßnahmen für die Personalentwicklung sowie für die Zusammenarbeit von Jung und Alt. Weitere Themen sind Gesundheit am Arbeitsplatz, Lebenslanges Lernen und eine flexible Arbeitsorganisation. Die laufende Evaluierung des Projekts erfolgt durch Mitarbeiterbefragungen sowie ein soziales Controlling.

"Nur wer selbst bewegt ist, kann auch andere bewegen. Die Thematik der demographischen Entwicklung betrifft alle Gruppen im Unternehmen:
Führungskräfte, Mitarbeitende und Betriebsräte. Das Programm Genera soll die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeitenden sicherstellen und hat Auswirkungen auf die wesentlichen Bereiche des Unternehmens. Wir freuen uns über den von Microsoft Österreich gestifteten Sonderpreis und werden konsequent an dem Programm weiterarbeiten", so Peter Buchmayer, Projektleiter bei der Salzburg AG.

Microsoft Österreich: Engagement für Österreich

Die Unterstützung des TRIGOS ist nur eines von zahlreichen Microsoft-Projekten im CSR-Bereich. So verfolgt zum Beispiel die Bildungsinitiative "Schlaumäuse" die Förderung der Sprachkompetenz von Vorschulkindern mit Hilfe moderner Medientechnologie. Das Projekt "ECDL barrierefrei" - "Computerführerschein für Menschen mit Behinderungen" ermöglicht Menschen mit Behinderungen den Zugang zu PC und Internet und fördert somit ihre Gleichstellung. Caritas und Microsoft Österreich erschließen Frauen in sozialen Notlagen durch gezielte Aus- und Weiterbildungsprogramme mit Computern bzw. im EDV-Bereich neue Perspektiven. Auch die heimische Wirtschaft wird unterstützt: Mit dem EU Fördermittel-Ratgeber (EUGA) können heimische Unternehmen Gelder für zukunftsorientierte Investitionen erhalten. Dadurch wird die Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität der österreichischen Klein- und Mittelbetriebe gesteigert. Die Wahrnehmung gesellschaftlicher Verantwortung setzt sich schließlich auch in der virtuellen Welt fort: Um die Nutzung von PC und Internet sicherer zu machen, hat Microsoft Österreich die Initiative Sicher-im-Internet ins Leben gerufen. Seit dem Frühjahr 2005 bietet sie mit umfangreichen Informationsmaterialien und Veranstaltungen Rat und Tat zum Thema Online-Sicherheit für Internet-User.

Weitere Informationen unter: www.microsoft.com/austria/citizenship

Die Microsoft Österreich GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Microsoft Corporation/Redmond, U.S.A., des weltweit führenden Herstellers von Standardsoftware, Services und Lösungen. Seit 1991 ist Microsoft mit einer eigenen Niederlassung in Wien vertreten, seit 2006 verfügt das Unternehmen zudem mit Microsoft-Photogrammetry über eine F&E-Niederlassung in Graz. An beiden Standorten beschäftigt Microsoft insgesamt rund 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Ziel ist es, gemeinsam mit mehr als 3.000 heimischen Partnerunternehmen, Menschen und Unternehmen zu ermöglichen, durch Software ihr volles Potenzial auszuschöpfen.

Alle aktuellen Presseaussendungen sowie Bildmaterial unter:
www.microsoft.com/austria/presse

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
Microsoft Österreich
Ute Hennig
Am Euro Platz 3, 1120 Wien
Tel.: +43 (1) 610 64-349
Fax: +43 (1) 610 64-200
i-uteh@microsoft.com

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:
Pleon Publico, Public Relations & Lobbying
Mag. Rudolf Greinix
Neulinggasse 37, 1030 Wien
Tel: +43 (1) 71786-139
Fax: +43 (1) 71786-60
rudolf.greinix@pleon-publico.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MIC0001