Weltmarktführer Knorr-Bremse Austria kooperiert mit Universitäten und Fachhochschulen.

Wien (OTS) - Knorr-Bremse ist weltweiter Markt- und Technologieführer bei Bremssystemen für Schienen- und Nutzfahrzeuge. Einer der Schlüsselfaktoren für den Erfolg des Unternehmens sind qualifizierte und motivierte Mitarbeiter.

Die rasante technische und strukturelle Entwicklung der Branche bietet dabei speziell Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen zahlreiche Karrieremöglichkeiten. Daher kooperiert Knorr-Bremse intensiv mit diesen Ausbildungseinrichtungen.

So bietet Knorr-Bremse interessierten Studierenden die Möglichkeit, das Unternehmen im Rahmen eines Besuches kennen zu lernen. Am 16. Mai informierten sich 50 Studenten der Fachhochschulen Rosenheim und Joanneum in Graz über die Themenbereiche Informatik und Bremstechnik. Der Besuch umfasst neben einer allgemeinen Präsentation von Knorr-Bremse und Führungen durch das Unternehmen auch Fachvorträge der einzelnen Bereichsleiter.

Weiters vergibt Knorr-Bremse jährlich rund 30 Praktikumsplätze und bietet die Möglichkeit, Diplomarbeiten im Bereich Forschung & Entwicklung, Engineering oder auch Logistik zu verfassen.

Um Kontakte zu interessierten Studierenden zu knüpfen, nutzt Knorr-Bremse auch Firmen- und Karrieremesse an diversen Universitäten und Fachhochschulen. So präsentierte sich das Unternehmen beispielsweise am 10. Mai bei der "Tuday07", der Jobmesse an der Technischen Universität Wien.

Das Herz von Knorr-Bremse und Zelisko sind an die rund 200 Facharbeiter, die in der Fertigung und Montage arbeiten. Ein eigenes Lehrlingsbindungssystem ist daher ein wesentlicher Schwerpunkt der Personalmaßnahmen bei Knorr-Bremse Austria. Jeder der 4 bis 6 Lehrlinge, die pro Jahr aufgenommen werden, hat eine Jobgarantie nach der Lehre.

Die Facharbeiter weisen einen Lehrabschluss in den Berufen Maschinenfertigungstechniker, Feinwerktechniker, Elektromechaniker oder Elektroniker auf. Gearbeitet wird im 2-Schicht- und 3-Schicht-Betrieb.

Derzeit absolvieren 22 Lehrlinge ihre Ausbildung bei Knorr-Bremse und Zelisko.

Internationale Karrierechancen für Facharbeiter, Ingenieure und Studienabgänger

Facharbeiter, erfahrene Ingenieure und Studienabgänger arbeiten bei Knorr-Bremse Seite an Seite, um innovative Produkte, Systeme und Dienstleistungen in allen Geschäftsbereichen zu realisieren.

Weltweit beschäftigt der Knorr-Bremse Konzern mehr als 13.000 Menschen an über 60 Standorten in 25 Ländern. Rund 1.100 Mitarbeiter sind bei Knorr-Bremse Austria und ihren Tochterunternehmen Dr. techn. Zelisko GmbH und Skach GmbH beschäftigt.

Rund die Hälfte des Gesamtpersonals befindet sich am Standort Mödling, weitere 200 Mitarbeiter sind bei IFE Automatic Door Systems, neben Brake Systems die weitere Division innerhalb der Knorr-Bremse Österreich, in Waidhofen/Ybbs beschäftigt. Die restlichen 400 Mitarbeiter arbeiten für die IFE - Töchter in Tschechien, den Niederlanden und in Nordamerika.

Rückfragen & Kontakt:

Agentur kreativ PR
angerer@kreativ-pr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007