ARBÖ: Ab 25 Jahren ist man frühestens ein "Oldtimer"

Der ARBÖ auf der Tullner Oldtimer-Messe - Vom Puppomobil bis zur Formel 1

Wien (OTS) - Als Oldtimer gelten Fahrzeuge, wenn sie mindestens 25 Jahre sind oder das Baujahr 1955 und davor aufweisen, informiert der ARBÖ anlässlich der Tullner-Oldtimer-Messe. Weiters müssen sie in der Liste der historischen Kraftfahrzeuge eingetragen sein. Wie das geht, zeigt der ARBÖ in Prüfzentren und jetzt auf der Tullner-Messe.

Um ein historisches Fahrzeug in dieses Register aufzunehmen, ist neben den Fahrzeugpapieren und entsprechenden Fotos auch eine Fahrzeugüberprüfung nötig. Diese Überprüfung ist beim ARBÖ möglich und kostet für ARBÖ-Mitglieder 52,95 Euro. Wird das Fahrzeug als historisch anerkannt, erhält der Kfz-Besitzer die entsprechende Plakette und den Ausweis direkt vom ARBÖ zugesandt. Als außerordentliches Mitglied im ÖMVV (Österreichischer Motor-Veteranen Verband) steht der ARBÖ Mitgliedern bei allen Fragen zu historischen Fahrzeugen zur Seite.

ARBÖ bei der Oldtimer-Messe in Tulln am kommenden Wochenende

Wer sich eine richtige Formel-1-Rennstrecke einmal voll geben will, braucht nicht nach Barcelona, Monza oder Monte Carlo zu fahren. Es genügt, den Messestand des ARBÖ bei der Oldtimer-Messe in Tulln am kommenden Wochenende (19. bis 20. Mai) zu besuchen. Im Formel-1-Simulator kann jeder Besucher gegen die Bestzeiten der Formel-1-Stars antreten und bekommt - hautnah und völlig gefahrlos -das Fahrverhalten des Boliden und die Tücken der jeweiligen Strecke so richtig zu spüren. Für die Tagesschnellsten gibt es außerdem tolle Preise zu gewinnen.

In die eigene Kindheit zurückversetzt werden sich manche Messebesucher fühlen, wenn sie vor dem komplett restaurierten"Buckel-Volvo" des ARBÖ (PV 544, Baujahr 1963) stehen, dem Inbegriff von Zuverlässigkeit. Oder wenn sie sich ins allererste Pannenfahrzeug des ARBÖ, einen Puch 500, setzen, der noch immer tadellos läuft und läuft und läuft.

Während die Erwachsenen virtuell schnelle Runden drehen oder in Ruhe die ausgestellten Oldtimer Exemplare bewundern, zeigen Kasperl und Co. im ARBÖ-Puppomobil den Kleinsten, worauf es im Verkehrsleben so ankommt.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001