Neustart der BAWAG P.S.K.

Verkauf an Konsortium um Cerberus fixiert

Wien (OTS) - BAWAG P.S.K. gab heute bekannt, dass der Verkauf der BAWAG an das von Cerberus Capital Management L.P. angeführte Konsortium ("das Konsortium") mit heutigem Tage abgeschlossen wurde. Das Konsortium um Cerberus besteht aus von Beteiligungen der Cerberus European Investments verwalteten Fonds und Geldern, anderen Finanzinstituten, der Österreichischen Post AG, der Generali Holding Vienna AG, der Wüstenrot Verwaltung- und Dienstleistungen GmbH und führenden österreichischen Persönlichkeiten, unter anderem Dr. Hannes Androsch.

Die Transaktion sichert Stabilität und Wachstum der BAWAG P.S.K.

Cerberus Capital Management L.P. wurde 1992 gegründet, der Firmensitz befindet sich in New York. Das Unternehmen verfügt außerdem über Töchterunternehmen und Niederlassungen in Atlanta, Chicago, Los Angeles, London, Baarn, Frankfurt, Tokio, Osaka and Taipei. Cerberus ist eines der weltweit führenden privaten Investmenthäuser und verwaltet Fonds und Konten mit einem Volumen von rund 25 Mrd. US$. Derzeit verfügt Cerberus über Beteiligungen in über 50 Unternehmen, wie beispielsweise die Aozora Bank in Japan oder die GMAC Financial Services. Zusammengefasst generieren diese Beteiligungen weltweit Jahresumsätze von über 60 Mrd. US$. Cerberus erhält weltweit Anerkennung für die Langfristigkeit und die erwiesene Wertschöpfung ihrer Investitionen. Das Unternehmen kann aufgrund seiner engen Zusammenarbeit mit dem Management der Unternehmen, in die es investiert, auf eine lange Erfolgsgeschichte verweisen und ist darauf spezialisiert, die Unternehmen dabei zu unterstützen, ihr volles Potential zu entfalten.

Die Zusammenarbeit zwischen der Österreichischen Post und der Postsparkasse währt bereits weit über 100 Jahre und wird durch die Kapitalbeteiligung der Post an der BAWAG P.S.K. nun weiter gefestigt und gestärkt. Ebenso wird die bereits bestehende Zusammenarbeit mit Wüstenrot auf dieser Basis noch vertieft werden. Mit der Generali erhält die BAWAG P.S.K. einen starken Partner, um ihren Kunden und den Kunden der Österreichischen Post Versicherungsprodukte höchster Qualität anbieten zu können. BAWAG P.S.K. und Generali sehen vielfältige Möglichkeiten, das umfassende Angebot an Finanzdienstleistungen in Zukunft noch weiter auszubauen.

Darüber hinaus freut sich die BAWAG P.S.K. über das Engagement von Herrn Dr. Androsch, weil dadurch die Bank in der österreichischen Industrie und Gesellschaft verankert ist und bleibt.

Neustart der BAWAG P.S.K.

Mit dem nun abgeschlossenen Verkauf beginnt ein neues Kapitel für die BAWAG P.S.K. Durch eine Kapitalerhöhung von beinahe 600 Millionen Euro und den Zugang zu Geschäftsverbindungen und strategischen Kooperationsmöglichkeiten fördert das Konsortium die Stabilität und eine dynamische Entwicklung der Bank.
Basis bleibt das erfolgreiche Privatkundengeschäft sowie das Angebot an Klein- und Mittelbetriebe in Österreich. Darüber hinaus wird der Geschäftsbereich Firmenkunden forciert und ausgebaut werden.

Generaldirektor Ewald Nowotny: "Mit dem erfolgreich abgeschlossenen Verkauf steht die BAWAG P.S.K. nun auf einer soliden und gesunden Basis und bietet ein außergewöhnliches Sprungbrett für erweiterte Geschäftsmöglichkeiten in Österreich und weltweit. Das Konsortium um Cerberus eröffnet der Bank völlig neue Möglichkeiten und Wachstumsperspektiven. Wir werden gemeinsam vom Zugang zu neuem Kapital und Geschäftsmöglichkeiten profitieren und die globale und lokale fachliche Kompetenz nutzen, um die BAWAG P.S.K. wieder auf den Weg des Erfolgs zu führen."

"Das Konsortium freut sich darauf, die BAWAG P.S.K. mit zusätzlichen Transaktionsmöglichkeiten und mit Expertenwissen zu unterstützen, um einen langfristigen Nutzen für die Bank und ihre Aktionäre zu erzielen.", sagte Seth P. Plattus, Senior Managing Director und Chief Administrative Officer von Cerberus Capital Management, L.P. "Wir sind zuversichtlich, dass eine stärkere BAWAG sowohl der Bank selbst als auch den Mitarbeitern neue Möglichkeiten bringen wird und den Kunden ein größeres Produkt- und Dienstleistungsangebot bietet."

"Durch die Beteiligung der Österreichischen Post an der BAWAG P.S.K. können wir die seit Jahren bestehende Kooperation der Unternehmen intensivieren und auch langfristig absichern. Unsere Minderheitsbeteiligung stellt für die Post ein rentables und Wert erhöhendes Investment dar und bietet eine große Chance, zu einer forcierten Umsetzung einer gemeinsamen Offensiv-Strategie im Finanzdienstleistungsgeschäft" so Post-Generaldirektor Anton Wais.

Generali-Vorstandschef Luciano Cirinà: "Die Kunden der BAWAG P.S.K. und der Österreichischen Post werden von der Partnerschaft mit der Generali profitieren: Für sie bietet sich in Zukunft die Möglichkeit eines ‚One-Stop-Shopping’ in den BAWAG- und Postfilialen in ganz Österreich - sie bekommen alle Vorsorge-, Versicherungs- und Finanzdienstleitungen aufeinander abgestimmt aus einer Hand."

Komm.-Rat. Wolfgang Radlegger, Geschäftsführer der Wüstenrot Verwaltungs- und Dienstleistungen GmbH: "Die Zusammenarbeit mit der BAWAG P.S.K. besteht - mit einer kurzen Unterbrechung - seit vielen Jahren und läuft seit drei Jahren besonders erfolgreich. Diese hervorragende Ausgangsposition gilt es zu festigen und weiter auszubauen."

Aufsichtsrat

Herr Daniel E. Wolf soll Vorsitzender des Aufsichtsrats in der Anfangsphase werden. Die folgenden Personen werden ebenfalls von Cerberus als Mitglieder dieses anfänglichen Aufsichtsrates bestellt:
Gerardus J. Schipper, Abigail May, David E. Rosewater und André Weiss. Weitere Mitglieder des Aufsichtsrates sind Dr. Rudolf Jettmar, Finanzvorstand der Österreichischen Post AG, sowie Ingrid Streibel-Zarfl, Brigitte Jakubovits und Beatrix Pröll als Vertreterinnen des Betriebsrates.

Einige dieser Aufsichtsratsmitglieder werden übergangsweise im Amt bleiben. Die folgenden Personen sollen dann die ständigen Funktionen bekleiden:

(i) Pieter Korteweg. Herr Korteweg hat mehrere Vorstandsmandate inne und war zuvor als Aufsichtsratsvorsitzender der Pensions- und Versicherungsaufsichtsbehörde der Niederlande sowie des Niederländischen Statistischen Zentralamts, weiters als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender von De Nederlandsche Bank, Präsident und Chief Executive Officer des Group Executive Committees der Robeco Gruppe und Generalschatzmeister des Finanzministeriums der Niederlande tätig;

(ii) Marius J.L. Jonkhart. Herr Jonkhart hat ebenfalls mehrere Vorstandsmandate inne und ist zur Zeit Chief Executive Officer der NOB Holding N.V. Zuvor war er als Chief Executive Officer der De Nationale Investerings Bank N.V. und als Direktor für Monetäre Angelegenheiten im niederländischen Finanzministerium tätig;

(iii) Daniel E. Wolf. Herr Wolf ist Managing Director der Cerberus Capital Management, L.P. und Präsident der Ableco Finance LLC; und

(iv) Abigail May. Frau May ist Partnerin der Cerberus European Capital Advisors LLP.

Über die BAWAG P.S.K.
Die BAWAG P.S.K.Gruppe ist mit einem Bilanzvolumen von EUR 50,8 Mrd die fünfgrößte Bankengruppe in Österreich und die führende Privatkundenbank für die österreichische Mittelschicht. Sie versteht sich sowohl für Privat- wie auch Kommerzkunden als moderner serviceorientierter Allfinanzkonzern mit fundierter Marktkenntnis, ganzheitlicher individueller Betreuung und innovativen Produkten. Die BAWAG P.S.K.Gruppe verfügt mit rd.160 BAWAG Filialen und mehr als 1.300 Postämter über den größten zentral gesteuerten Vertrieb in Österreich. Die Gruppe ist die erste Adresse im österreichischen Zahlungsverkehr
In Zentraleuropa ist die BAWAG mit Tochterbanken in Tschechien, der Slowakei und in Slowenien vertreten. Ziel der BAWAG und der P.S.K. ist es, ihre bewährten und erfolgreichen Produkte auch den Kunden im Ausland anzubieten. Insgesamt sind im Konzern rd. 7.400 Mitarbeiter tätig. Mehr Informationen unter www.bawagpsk.com.

Über Cerberus
Die 1992 gegründete international tätige Investmentgesellschaft Cerberus ist eines der weltweit führenden Investmenthäuser und verwaltet ein Gesamtvermögen von rund 25 Mrd Dollar. Mit seinem Netzwerk von mehr als 275 Experten stellt Cerberus sowohl Kapital als auch operative Unterstützung zur Verfügung um den langfristigen Erfolg und Wertzuwachs ihrer Beteiligungsunternehmen zu gewährleisten. Der Hauptsitz von Cerberus ist New York City, Büros und Niederlassungen hat Cerberus in Atlanta, Chicago, Los Angeles, London, Baarn, Frankfurt, Tokyo, Osaka und Taipei. Weitere Informationen über Cerberus finden Sie unter www.cerberuscapital.com.

Über die Österreichische Post AG
Die Österreichische Post AG mit Sitz in Wien ist Österreichs führender Anbieter bei der Erbringung von Post- und Logistikdienstleistungen. Der Umsatz im Jahr 2006 betrug 1.736,7 Mio. Euro. Neben der Zustellung von Briefen und Werbesendungen (Division Brief) ist die Division Paket & Logistik der wichtigste Umsatzbringer. Die Divisionen Brief und Paket & Logistik sind mit Tochterunternehmen auch in den Ländern Kroatien, Slowakei, Ungarn und Deutschland aktiv. In der Division Filialnetz werden neben Post- und Finanzdienstleistungen auch Handelswaren angeboten. Seit Ende Mai 2006 notiert die Österreichische Post an der Wiener Börse und ist somit das dritte börsenotierte Postunternehmen in Europa. Mehr Informationen unter www.post.at.

Über die Generali Gruppe
Die Generali bürgt mit ihrer 175jährigen Tradition für Stabilität und Erfahrung. Mit einem Prämienaufkommen von 2,1 Milliarden Euro und einem Marktanteil von 13,4% ist die Generali Versicherung das zweitgrößte Versicherungsunternehmen Österreichs. Mit ihren innovativen Vorsorgeprodukten erzielte die Generali insbesondere in der Lebensversicherung deutliche Marktanteilsgewinne: Während der Markt nur um 0,8% wuchs, konnte die Generali um 9,2% zulegen. Zur Generali Gruppe Österreich zählen unter dem Dach der Generali Holding Vienna AG u.a. auch die Europäische Reiseversicherung, die Generali Bank, die Generali Leasing, und die Bonus Mitarbeitervorsorgekasse. www.generali.at

Über die Unternehmensgruppe Wüstenrot
Die Idee des kontinentalen Bausparens wurde bereits 1921 im schwäbischen Ort Wüstenrot von Georg Kropp entwickelt. Am 25. November 1925 wurde die Idee des Bausparens auch in Österreich im Rahmen eines Vortrages von Dr. Siegfried Gmelin in Salzburg verbreitet.
Seit 1930 ist Wüstenrot ein eigenständiges österreichisches Unternehmen, bis 1997 als Genossenschaft, jetzt als Bausparkasse Wüstenrot AG geführt. Mit der Gründung der Wüstenrot Versicherungs-AG 1976 wurde ein weitblickender Schritt gesetzt. Die einstige Tochter ist zusammen mit der Bausparkasse Wüstenrot AG unter der Wüstenrot Verwaltungs- und Dienstleistungen GmbH integriert.
Dem Motto "Lebensqualität sichern und verbessern" folgend ist die Bausparkasse Wüstenrot AG mit einem außerordentlich erfolgreichen Außendienst in Österreich präsent. Mit fachlich hervorragend ausgebildeten angestellten und freiberuflichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreuen wir unsere Kunden in den Bereichen Finanzieren, Versichern, Vorsorgen, Sparen vor Ort.
Mit 150 Geschäftsstellen steht ein österreichweit flächendeckendes Netz zur Verfügung, in dessen Rahmen auch die Kfz-An- und Abmeldung unbürokratisch, schnell und kompetent durchgeführt wird. Jenseits der österreichischen Grenzen ist die Bausparkasse Wüstenrot und die Wüstenrot Versicherung heute in der Slowakei, in Ungarn, Kroatien und Tschechien vertreten, weitere Standorte im Osten werden folgen. www.wuestenrot.at

Rückfragen & Kontakt:

BAWAG P.S.K. Konzernpressestelle
Thomas Heimhofer, Tel. 0043 (1) 534 53 - 31210,
e-mail: thomas.heimhofer@bawagpsk.com

Diesen Text können Sie auch auf unserer Homepage unter
http://www.bawagpsk.com Presse aktuell abrufen

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BAW0001