Generalleutnant Entacher im EINSATZ-Interview: "Reform fortsetzen!"

Ranghoher Berufsoffizier im Interview mit dem Magazin EINSATZ

Wels/Wien (OTS) - Nach öffentlicher Kritik einiger Miliz-Offiziere an der gegenwärtigen Bundesheer-Reform bezieht nun ein ranghoher Berufsoffizier in einem Interview mit dem heute erscheinenden Sicherheitsmagazin EINSATZ Stellung zu aktuellen sicherheitspolitischen Fragen. So meint Generalleutnant Edmund Entacher, Milizbeauftragter des Österreichischen Bundesheeres, zur Zielstruktur der laufenden Bundesheerreform, nämlich der Schaffung präsenter Kräfte in Brigadestärke, es sei "unumgänglich, diese zur Bewältigung von Inlands- und Auslandsaufgaben des Österreichischen Bundesheeres im notwendigen Umfang zu belassen. Ich sehe das als geeignete Größe. Die Reformverantwortlichen im Ressort werden daher die gewählten Zielstrukturen und Ambitionen aufrechterhalten und sind beim Thema Kapazitätsaufbau nun gefordert, keine Frage."

Zu diesem Reformziel müsse insbesondere auch eine "starke Miliz" beitragen. "Die Zielvorstellung ist tatsächlich die Schaffung einer Framework-Brigade höchster Verfügbarkeit. Nur eine starke Miliz unterstützt insgesamt das Reformziel", so Entacher.

"Hier besteht Nachholbedarf!"

Zur Übungstätigkeit der Milizkräfte meint der Milizbeauftragte im EINSATZ-Interview, "die Übungsfähigkeit der strukturierten Miliz ist für mich persönlich ein ganz hohes Ziel. Denn nur wer übt, ist auch im Einsatz fähig. Hier besteht Nachholbedarf, keine Frage! Es ist einfach sehr wichtig und unumgänglich, dass in funktionierenden und befüllten Strukturen geübt wird. Dies wird spätestens ab 2008 wieder möglich sein."

Mit Wirkung vom 01. September 2006 wurde der ehemalige Kommandant der Landstreitkräfte, Generalleutnant Edmund Entacher, zum Milizbeauftragten des Österreichischen Bundesheeres bestellt. Organisatorisch ist der Milizbeauftragte in den Generalstab integriert und berichtet in Angelegenheiten des Milizsystems direkt dem Bundesminister für Landesverteidigung.

Über EINSATZ

EINSATZ ist das Sicherheitsmagazin der Moser Medien-Gruppe. Dieses Magazin spricht die wichtigsten Entscheidungsträger des Österreichischen Bundesheeres sowie Ministerien an und erreicht auch die relevanten Entscheidungsträger im Management des Bundesheeres und des Innenministeriums sowie alle Wirtschaftspartner des Bundesheeres.

Rückfragen & Kontakt:

Magazin EINSATZ
Helmut Moser, Herausgeber
Tel.: 0664 / 414 25 96

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0012