Krankenpflege Vorarlberg hält Generalversammlung ab

LH Sausgruber: "Unverzichtbare Säule für Vorarlberger Gesundheitswesen"

Rankweil (VLK) - "Die Hauskrankenpflege ist eine unverzichtbare Säule und zugleich wesentliche Stütze des Vorarlberger Gesundheitssystems", betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber heute, Freitag, anlässlich der 26. Generalversammlung des Landesverbandes "Hauskrankenpflege Vorarlberg" im Vinomnasaal in Rankweil. Die vielen Menschen, die in der Krankenpflege tätig sind, tragen durch ihr -oftmals ehrenamtliches - Wirken dazu bei, dass soziales Engagement und Hilfsbereitschaft ihren Platz haben in unserer Gesellschaft, so Sausgruber.

Die überwiegende Zahl der pflegebedürftigen Menschen in Vorarlberg kann zuhause betreut werden, was nicht zuletzt der unterstützenden Arbeit der Hauskrankenpflege zu verdanken ist. "Pflege- und betreuungsbedürftige Menschen möchten so lange wie möglich in ihrer vertrauten Umgebung bleiben können", weiß Sausgruber. Dem trage das Land mit dem sozialpolitischen Ansatz "So viel ambulant wie möglich, so viel stationär wie nötig" Rechnung.

Krankenpflege mit hohem Engagement

"Wenn die Vorarlberger Landesregierung auch bemüht ist, mit finanziellen Mitteln ein hohes Niveau des Sozial- und Gesundheitssystems sicherzustellen, sind es doch die vielen Menschen in der Krankenpflege, die mit großem Engagement für einen hohen Standard in der Versorgung und Betreuung der Patienten sorgen", erklärte Sausgruber. Dabei wird ein großer Teil der Arbeit auch auf ehrenamtlicher Basis verrichtet. Gerade der Pflegebereich lebt von Menschen, die mehr tun als sie müssten, so Sausgruber.

Hauskrankenpflege Vorarlberg

Die Hauskrankenpflege Vorarlberg ist der Dachverband der 67 Krankenpflegevereine in Vorarlberg, die den ideellen, finanziellen, rechtlichen und organisatorischen Rahmen für die Hauskrankenpflege bilden. Die Vereine bieten im Bereich ihrer Möglichkeiten eine optimale Betreuung der kranken und hilfsbedürftigen Menschen in Vorarlberg an. Derzeit sind insgesamt 220 diplomierte Pflegekräfte in den einzelnen Vereinen tätig. Sie betreuen über 7.000 Patienten und führen jährlich bis zu 285.000 Hausbesuche durch. Über 56.000 Mitglieder unterstützen landesweit diese humanitäre Einrichtung.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0019