Studie: Erstmalige Umfrage zum Fondswissen in Österreich offenbart Defizite

Frankfurt/Main (ots) -

Mehr als die Hälfte der Österreicher fühlt sich in Geldangelegenheiten zwar gut informiert, bei konkreten Fragen offenbart so mancher jedoch umfangreiche Defizite. Das ist das Ergebnis einer erstmalig in Österreich durchgeführten bevölkerungsrepräsentativen Umfrage von AXA Investment Managers und dem Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest. So antworteten zwar 53 Prozent auf die Frage, wie sie ihr Wissen in Bezug auf finanzielle Angelegenheiten einstufen würden, mit "gut" oder "sehr gut" und 66 Prozent wussten, dass Aktienfonds überwiegend in Aktien anlegen. Allerdings halten 37 Prozent der Befragten Aktienfonds fälschlicherweise für genau so riskant wie Einzelinvestments. Nicht die einzige Fehleinschätzung: So sind 57 Prozent der irrtümlichen Meinung, dass Geldmarktfonds in erster Linie in unterschiedliche Währungen investieren, um Gewinn zu erzielen, 22 Prozent sind bei der Frage unentschlossen. Nur weitere 21 Prozent bezeichnen die Aussage korrekterweise als falsch. Dabei gehören die Produkte zu den sichersten Investments überhaupt und investieren überwiegend in Festgelder und kurzlaufende, festverzinsliche Wertpapiere. Die Umfrage wurde mit den gleichen Fragen bereits zum zweiten Mal in Deutschland und ebenfalls erstmals in der Schweiz durchgeführt. Auch dort zeigten sich große Defizite. So glauben 65 Prozent der Schweizer, dass Geldmarktfonds in erster Linie in unterschiedliche Währungen investieren. In Deutschland kennen nur 28 Prozent der Befragten den Begriff Garantiefonds in Österreich sind es dagegen 36 Prozent. Hinweis an die Redaktion Infographiken und weitere Details zur Studie sind auf Anfrage erhältlich. Anmerkungen zur Studie "Die Österreicher und ihr Wissen über Fonds" Im Auftrag von AXA Investment Managers führte das Meinungsforschungsinstitut TNS Infratest eine repräsentative Umfrage durch. Die Studie untersucht den Wissensstand der Bevölkerung in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum Thema Investmentfonds. Die Befragung fand im Frühjahr 2007 statt. TNS Infratest führte in jedem Land insgesamt 1.000 Interviews in der Bevölkerung ab 18 Jahren in Haushalten mit Festnetz-Telefonanschluss. Dabei nutzte TNS Infratest die Methode computergestützter Telefoninterviews (CATI) im Rahmen der Omnibusbefragung "Infrascope". Die Ergebnisse wurden anschließend bevölkerungsrepräsentativ gewichtet. TNS Infratest gehört mit 14.000 Mitarbeitern an mehr als 70 Standorten zu den führenden Meinungsforschungsinstituten weltweit. Das Unternehmen ist seit über 30 Jahren auf Finanzforschung spezialisiert. AXA Investment Managers AXA Investment Managers ist ein Multi-Experte in der Vermögensverwaltung und gehört zur AXA-Gruppe, einer der größten internationalen Versicherungsgruppen und bedeutendsten Vermögensmanager der Welt. AXA Investment Managers ist mit 550 Mrd. Euro (31.3.2007) verwaltetem Vermögen einer der größten in Europa ansässigen Asset Manager. Mit rund 2.800 Mitarbeitern weltweit betreut AXA Investment Managers Kunden in 19 Ländern. Weitere Informationen zu AXA Investment Managers unter www.axa-im.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressekontakt:
AXA Investment Managers
Barbara Fleck
+49 (0) 69 900 25 15 882
barbara.fleck@axa-im.com

HBS International
Antje Kestler
+49 (0) 69 85 70 82 53
akestler@hbs.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0006