Bulgariens Botschafter auf Antrittsbesuch in Vorarlberg

Gespräche mit LH Sausgruber und LTP Halder

Bregenz (VLK) - Seinen Antrittsbesuch absolvierte heute, Freitag,
4. Mai, der neue Botschafter von Bulgarien, Radi Naidenov, bei Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Landtagspräsident Gebhard Halder. Bei den Treffen ging es vorrangig um die Förderung der wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen.

Im Gespräch mit dem bulgarischen Botschafter wies Landeshauptmann Sausgruber auf die zunehmende Bedeutung Bulgariens für die Vorarlberger Wirtschaft hin. "Die Vorarlberger Exporte nach Bulgarien konnten im Jahr 2006 um fast 50 Prozent gesteigert werden. In den letzten fünf Jahren haben sich die Exporte nach Bulgarien beinahe vervierfacht", informierte der Landeshauptmann. Bulgarien ist ein wichtiger neuer Partner auf europäischer Ebene - eine Chance für Vorarlbergs Wirtschaft, eine Chance aber auch für Bulgarien selbst, so Sausgruber.

Große Zuwächse im Bulgariengeschäft

"Zwar gehört das neue EU-Mitglied Bulgarien in Osteuropa nicht zu den größten Absatzmärkten der Vorarlberger Wirtschaft, dafür sind die Zuwachsraten der heimischen Unternehmen im Bulgariengeschäft aber fast durchwegs größer als überall anders", erklärte Landtagspräsident Gebhard Halder.

Positive Wachstumsprognosen

Laut Wirtschaftsexperten wird Bulgarien den Aufwärtstrend in den nächsten Jahren fortsetzen. Die Wachstumsprognosen liegen weit über dem europäischen Durchschnitt. Nicht zuletzt der EU-Beitritt am 1.1.2007 hat die Attraktivität und Dynamik dieses Marktes erheblich ansteigen lassen.

Über 50 Prozent der Vorarlberger Exporte nach Bulgarien kommen aus dem Textilbereich und werden in Bulgarien unter Nutzung der dortigen Standortvorteile weiterverarbeitet bzw. konfektioniert. Daneben zählen Maschinen und Apparate sowie Getränke zu den Hauptexportgütern der Vorarlberger Wirtschaft.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0011