Auszeichnung für Diakonieprojekt "Kunsttherapie in Schubhaft"

Diakonie Flüchtlingsdienst mit SozialMarie, dem Preis für innovative Sozialprojekte, ausgezeichnet

Wien (OTS) - "In der Schubhaft Salzburg ist der Großteil der Menschen bis zu 23 Stunden am Tag in einer Zelle eingesperrt. Viele Asylwerberinnen und Asylwerber reagieren mit Aggression, Retraumatisierung und Depression auf die Schubhaft. Mit unserem Kunstherapieprojekt wollen wir Menschen eine Möglichkeit bieten sich in bildnerischer Form auszudrücken und die seelischen Leiden aufzuarbeiten, trotz der Gefängnismauern. Über die Auszeichnung der SozialMarie freuen wir uns sehr, weil die Betreuerinnen und Betreuer dadurch nun auch die Wertschätzung der Öffentlichkeit erfahren - die der Betroffenen in der Schubhaft erhalten sie täglich," zeigt sich Diakonie Österreich Direktor Michael Chalupka erfreut über diese Auszeichnung.

Seit Mitte 2005 bietet der Diakonie Flüchtlingsdienst zwei Mal wöchentlich Kunsttherapie für jeweils sechs Klientinnen in der Schubhaft Salzburg an. Dabei hat sich die Methode der nonverbalen Kunsttherapie als besonders geeignet für das Aufarbeiten der Schubhaftsituation erwiesen. Die geschaffenen Bilder sind Ausdruck sowohl der erlebten Verfolgung im Heimatland und des seelischen Leidens in der Schubhaft, als auch der Sehnsucht nach Heimat, Familie und Geborgenheit. Eine Auswahl der Bilder wird seit einem Jahr mit der Zustimmung der TeilnehmerInnen in Form einer wandernden Welt-Ausstellung immer wieder der Öffentlichkeit präsentiert. Im Moment werden die Bilder im Bundesgymnasium Seekirchen ausgestellt.

Bereits zum dritten Mal hat die SozialMarie kreative und innovative Sozialprojekte mit insgesamt 42.000,- Euro belohnt. Aus den diesjährigen 190 Einreichungen wählte eine ExpertInnen-Jury 15 innovative Projekte für die SozialMarie 2007 aus. Bewertet wurde die Innovationskraft in den Bereichen Neuheit, Zugang zur Zielgruppe, Umsetzung und Beispielwirkung. Die "Kunsttherapie in Schubhaft" des Diakonie Flüchtlingsdienstes erhielt 1.000 Euro Preisgeld.

Um das Projekt "Kunsttherapie in Schubhaft" des Diakonie Flüchtlingsdienstes fortführen zu können, werden weiterhin Spenden benötigt.

Spendenkonto Diakonie Flüchtlingsdienst
PSK: 90 006 423 (BLZ 60.000)
Kennwort: Kunsttherapie Schubhaft

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Bettina Klinger/Leitung Kommunikation
Diakonie Österreich
Tel: 409 80 01-14
Mobil: 0664 / 314 93 95
E-Mail: bettina.klinger@diakonie.at
Internet: www.diakonie.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DIK0001