SP-Haider: Volle Unterstützung für Eigenständigkeit der OÖ. Gebietskrankenkasse

Zentralisierung hat noch nie Verbesserungen für die Versicherten gebracht

Linz (OTS) - Das Ansinnen von Gesundheitsministerin Dr. Kdolsky,
die Gebietskrankenkassen zusammenzulegen, weist Oberösterreichs SP-Vortsitzender LH-Stv. Erich Haider scharf zurück. Es seien bei Kdolskys Vorstoß keine Vorteile für die Versicherten erkennbar.

Es könne, so Haider, bei verantwortungsvoller Gesundheitspolitik nicht darum gehen, dass sich die Ministerin scherzhaft einen "Klimt in die neue Wohnung
hängen kann", sondern es gehe um die optimale Leistung für die Versicherten. Und die könne die vorbildlich wirtschaftende OÖ. Gebietskrankenkasse derzeit bieten.

"Deshalb tritt die SPOÖ entschieden gegen alle Zentralisierungstendenzen bei den Gebietskrankenkassen auf. Nur das derzeitige dezentrale System gewährleistet, dass die Krankenkasse nah an den Versicherten ist!", stellt Erich Haider fest.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Oberösterreich
Medienservice
Gerald Höchtler
Tel.: (0732) 772611-22
gerald.hoechtler@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS40002