ASFINAG: S 1: Funktionscheck nach Aufrüstung der Tunnellüftung im Vösendorfer Tunnel

Sicherheitstechnische Überprüfungen führen zu nächtlichen Tunnelsperren

Wien (OTS) - Nach Abschluss der Lüftungsanlagenaufrüstung in den S 1 Tunnels Rannersdorf und Vösendorf, starten nun die Überprüfungsarbeiten der neuen Lüfter. Den Anfang machen die sicherheitstechnischen Prüfungen im Tunnel Vösendorf.

Dazu müssen beide Tunnelröhren (Fahrtrichtung Vösendorf und Schwechat) in der Nacht 3./4. April 2007 von 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr früh gesperrt werden. Ing. Gerald Stöckl, Projektleiter: " Durch die Aufrüstung muss ein neues Lüftungsprogramm in die Rechner eingespielt und getestet werden. Da es dadurch zu ganz unterschiedlichen, kurz aufeinander folgenden Schaltungen der Tunnelanzeigen kommen wird, können wir den Tunnel in dieser Zeit aus Sicherheitsgründen für den Verkehr nicht offen halten."

Ab 05:00 Uhr früh steht dem Verkehr der Tunnel Vösendorf in beiden Fahrtrichtungen wieder zur Verfügung. Da jedoch weiterhin Funktionsüberprüfungen stattfinden und die Tunnel im Bedarfsfall für kurze Zeit auf rot geschalten werden, wird es eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/h geben. Die Portalampeln werden auf Blinkbetrieb gestellt und in der Tunneldurchfahrt werden die Warneinrichtungen ebenfalls auf Blinkbetrieb gestellt.

Praxistest durch Brandversuch

Der darauf folgende Brandtest, wird in den Nachtstunden 4./5. April 2007 in der Zeit von 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr stattfinden. Der 900 Meter lange Tunnel Vösendorf wird dafür in Fahrtrichtung Vösendorf gesperrt. In Fahrtrichtung Schwechat wird sich die Sperre auf höchstens eine Stunde beschränken - von 00.00 Uhr bis etwa 01.00 Uhr früh.

Durch die in Fahrtrichtung Vösendorf direkt im Tunnel gelegene Ausfahrt Richtung Zentrum, stellt diese Tunnelröhre lüftungstechnisch eine besondere Herausforderung dar, so dass die praktische Brandübung in dieser Tunnelröhre abgehalten wird. Dabei wird jedoch auch immer die entgegen gesetzte Tunnelröhre für den Durchzugsverkehr gesperrt, da die Fluchtmöglichkeiten in die nicht betroffene Röhre führen.

Der Brandtest mit Echtfeuer wird in Kooperation mit der Feuerwehr und der Exekutive durchgeführt. Um eine reale Brandsituation zu simulieren, werden zwei Tassen mit einem Benzin-Diesel-Gemisch entzündet. Mit Hilfe der so entstehenden Rauchentwicklung, wird geprüft, ob die adaptierten Lüftungseinrichtungen mit wenig Verwirbelungen den Rauch in Deckennähe abtransportieren und damit eine Selbstrettung der Verkehrsteilnehmer im Brandfall gewährleistet werden kann.

Die jeweiligen Sperren werden für jene Verkehrsteilnehmer die über die A 2 Süd Autobahn oder die A 21 Wiener Außenring Autobahn kommen und Richtung Schwechat auf die S 1 auffahren wollen bereits auf der A 2 bzw. im Knoten Vösendorf über die Verkehrsbeeinflussungsanlagen angezeigt. Auf der A 23 aus Norden kommend, werden Avisotafeln die Verkehrsteilnehmer über die bevorstehenden Arbeiten informieren. Die Umleitung erfolgt über die A 23 und die A 4 oder über die A 23 bis Abfahrt Sterngasse. Über die Richard-Strauß-Straße kann bei der Anschlussstelle Vorarlberger Allee die S 1 in Fahrtrichtung Schwechat wieder befahren werden.

In Fahrtrichtung Vösendorf, wird der Verkehr bei der Anschlussstelle Vorarlberger Allee von der S 1 abgeleitet. Die jeweiligen Sperren werden durch Avisotafeln vorangekündigt.

Auch im Tunnel Rannersdorf werden sicherheitstechnische Überprüfungsarbeiten der adaptierten Tunnellüftung durchgeführt. Der Termin dieser Arbeiten wird mit separater Presseinformation bekannt gegeben.

Rückfragen & Kontakt:

Alexandra Vuscina Valla
Pressereferentin
ASFINAG Autobahn Service GmbH Ost
Tel: +43 (0) 50108-17825
Mobil: +43 (0) 664 60108-17825
mailto: alexandra.vucsina-valla@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001