Telematik-Cluster ATTC mit umfangreichem Strategie- und Arbeitsprogramm

Wien (OTS) - Der Austrian Traffic Telematics Cluster richtet sich neu aus, fokussiert seine Projektarbeit und verdichtet seine Kommunikation mit Wissenschaftlern, politischen Entscheidungsträgern und Meinungsbildern. ATTC-Präsident Mathias Reichhold präsentierte den Clustermitgliedern im Rahmen der jüngsten Generalversammlung ein umfangreiches Strategie- und Arbeitsprogramm.

Der ATTC wird sich Ende August mit einem Arbeitskreis über die Auswirkungen des Klimawandels auf die Mobilität an den diesjährigen Alpbacher Technologiegesprächen beteiligen. Partner sind die ITS Vienna Region - "ITS" steht für "Intelligent Transportation Systems / Services" - und die Österreichische Gesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (GSV). Ziel ist eine vom "Mainstream" abgekoppelte, sachliche Diskussion mit nationalen und internationalen Experten.

Unter dem Titel "E-Call" wird der ATTC gemeinsam mit dem ÖAMTC im Herbst ein Kolloquium über die schnellere und bessere Versorgung von Unfallopfern veranstalten. Die Verbindung eines automatischen, im Fahrzeug integrierten Unfallmeldesystems mit einer rasch reagierenden Clearingstelle kann Leben retten. Das E-Safety Programm der EU hat die Umsetzung von E-Call in allen Mitgliedstaaten zum Ziel.

Mit der Auslobung des PrixATTC fördert der ATTC heuer bereits zum dritten Mal das Engagement junger Forscher zur Entwicklung intelligenter Verkehrslösungen. Weiters wird eine Marktstudie zur Akzeptanz von Verkehrstelematik-Lösungen bei den Verkehrsteilnehmern durchgeführt. Mit dem Programm "Big Picture" soll eine Vision der Mobilität im Jahr 2030 entwickelt werden.
Darüber hinaus beteiligen sich Mitglieder des ATTC unter dem Dach des Clusters am breit angelegten EU-Forschungsprojekt eMOTION zur Entwicklung neuartiger intermodaler Informationsdienste, die Verkehrsteilnehmern unterwegs ("on-trip") zur Verfügung stehen sollen.

Im nächsten Jahr wird der ATTC gemeinsam mit der US-amerikanischen Botschaft in Österreich und AustiaTech - der Gesellschaft des Bundes für technologiepolitische Maßnahmen - im Klagenfurter Technologiepark Lakeside eine Konferenz über "Intelligente Wettereinformationssysteme für Verkehr und Transport" durchführen.

Über den ATTC:

Der Austrian Traffic Telematics Cluster (ATTC) - eine Vereinigung namhafter österreichischer Unternehmen - arbeitet an der Weiterentwicklung und Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und neuer Technologien für Telematiksysteme im Verkehrswesen und will einschlägiges österreichisches Entwicklungs- und Fertigungs-Know-how in eine internationale Spitzenposition führen.

Rückfragen & Kontakt:

Austrian Traffic Telematics Cluster
Mag. Hartwig Hufnagl Generalsekretär
Tel. 664 60108-10326
hartwig.hufnagl@asfinag.at
Peter Kudlicza Öffentlichkeitsarbeit
Tel.0699 100 26 064
peter.kudlicza@gsv.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001