Land NÖ sucht Jugendpartnergemeinde 2007

Mikl-Leitner: Jugendfreundlichkeit zahlt sich aus

St. Pölten (NLK) - Das Land Niederösterreich sucht die NÖ Jugendpartnergemeinden 2007. Ziel ist es, jene Gemeinden vor den Vorhang zu holen, die für Jugendliche etwas tun. "Die Gemeinde ist das unmittelbarste Erlebnisumfeld unserer Jugend. Je attraktiver die Angebote für die Jugendlichen sind, desto geringer ist die Gefahr, dass die Jugendlichen ihrer Heimatgemeinde den Rücken kehren. Ein pulsierendes Gemeindeleben ist wiederum nur mit engagierten Jugendlichen möglich", erklärt dazu Jugend-Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner.

Eine Fachjury wird die Zertifizierung für drei Jahre vergeben. So ist gewährleistet, dass Jugendarbeit kein einmaliges Engagement, sondern eine langfristige Investition in die Zukunft einer Gemeinde und ihrer Jugend ist. "Die Aktion Jugend-Partnergemeinde ist ein Impuls für die gesamte Jugendarbeit in Niederösterreich und eine sinnvolle Investition für unsere Gemeinden", so Mikl-Leitner.

Neben organisatorischen Rahmenbedingungen werden die Möglichkeiten der Teilnahme von Jugendlichen an kommunalen Themen, die verschiedenen Angebote für Kinder und Jugendliche, die Einbeziehung von Schulen, einzelne Veranstaltungen, Aktionen und Programme sowie zur Verfügung gestellte Räumlichkeiten in die Bewertung miteinbezogen. Darüber hinaus sind Themen wie Prävention und Jugendschutz, Zukunftsinitiativen, interkultureller Erfahrungsaustausch und Öffentlichkeitsarbeit ausschlaggebend für eine Zertifizierung als Jugend-Partnergemeinde.

Der Wettbewerb wird auch von den Verbänden der niederösterreichischen VP- und SP-Gemeindevertreter unterstützt.

Weitere Informationen: NÖ Landesjugendreferat, Telefon 02742/9005-13382.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12180
http://www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0010