Wiener Rotes Kreuz unterstützt libanesische Kollegen

Krankentransportwagen aus Wien macht Hilfe der Rettungssanitäter im Nachkriegs-Libanon möglich

Wien/Beirut (Rotes Kreuz) - Ein Krankentransportwagen des Wiener Roten Kreuzes wird in Zukunft die Arbeit der Rettungssanitäter der Erste-Hilfe- und Zivilschutzabteilung der libanesischen Umwelt- und Katastrophenschutzorganisation "Greenline" erleichtern.

Zwei libanesische Kollegen sind mit Unterstützung der "Gesellschaft für Österreichisch-Arabische Beziehungen" diese Woche beim Wiener Roten Kreuz zu Gast. Sie besuchen interne Trainingskurse und begleiten Rettungsfahrzeuge zwei Tage lang im Einsatz.

"Wir erinnern uns noch an die dramatischen Bilder der Libanonkrise im vergangenen Jahr. Viele der abgeworfenen Streubomben sind nicht explodiert und bedrohen tagtäglich die libanesische Bevölkerung. Nahezu jeden Tag ereignen sich Unfälle mit diesen Sprengkörpern und seit dem Waffenstillstand im vergangenen Jahr sind zahlreiche Schwerverletzte und Tote zu beklagen. Wir hoffen, dass mit dem Krankentransportwagen, den wir unseren Kollegen übergeben, vielen Menschen geholfen werden kann." so Christoph Redelsteiner, Leiter Rettungsdienst des Wiener Roten Kreuzes.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Petra Griessner
Tel.: 01/58900-357
Mobil: 0664 / 823 4887
E-Mail: petra.griessner@roteskreuz.at
www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0002