Babyboom in Dealerszene

30 Schwangerschaften bei teils blutjungen Mädchen

Wien (OTS) - Wie morgen im STADTBLATT Innsbruck (der
BEZIRKSBLÄTTER Tirol) zu lesen sein wird, ist die Szene im Innsbrucker Rapoldipark um eine dramatische Facette reicher: Zu Gewalt und Drogen kommt ein wahrer Babyboom. In den letzten zwei Jahren sind 20 bis 30 Kinder aus Beziehungen von Männern der Nordafrikaner-Szene mit jungen heimischen Mädchen aller sozialen Schichten entsprungen. Dies ist laut Experten von Fremdenpolizei und Jugendamt eine Dunkelziffer.
Drastisches Beispiel: Eine 13-Jährige wurde über zwei Monate in Rimini auf den Kinderstrich geschickt, bis sie ausgeforscht und nachhause gebracht werden konnte.

Rückfragen & Kontakt:

Stadtblatt Innsbruck
Karl-Heinz Zanon
Tel.: 0512/320-511

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006