SJ NÖ zu Wählen mit 16: JVP NÖ soll lieber eigene Partei auf Linie bringen!

Wien (OTS) - Bernhard Wieland, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend in Niederösterreich (SJ NÖ), fordert JVP-Chefin Bettina Rausch auf, in Sachen Wahlaltersenkung lieber die eigene Landespartei auf Linie zu bringen.

"Bisher waren es immer die ÖVP und an deren Gängelband die JVP, die in Niederösterreich eine Wahlaltersenkung auf 16 Jahre verhindert haben. Es bleibt abzuwarten, ob Rausch nun tatsächlich ernsthaft für 'Wählen mit 16' eintritt. Denn bisher scheiterte die Wahlaltersenkung in Niederösterreich noch immer am Widerstand der ÖVP", so Wieland am Dienstag.

Wieland empfiehlt Rausch nicht krampfhaft auf fremde Züge aufzuspringen, sondern die notwendige Überzeugungsarbeit bei ihrem eigenen Landeshauptmann und Landesparteiobmann Pröll zu leisten.

"Es wird der JVP NÖ nicht gelingen, nach jahrelanger Blockade ihr scheinheiliges Verhalten anderen in die Schuhe zu schieben. Vielmehr sollte sie sich bemühen, auch endlich ihre eigene Mutterpartei auf die Linie pro Wahlaltersenkung zu bringen", so der SJ-Landesvorsitzende abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

SJ NÖ
Tel.: 027 42 / 22 55 - 222
http://www.sjnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001