Brandsteidl: Kirchliche Pädagogische Hochschule

Wien (OTS) - "Studientage sind ein hervorragendes Mittel, um im öffentlichen Diskurs Perspektiven zu entwickeln und grundlegende Überlegungen anzustellen. Wenn daher der erste Tag der Studientage der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule in Wien unter dem Motto 'Qualitätskriterien gelungener Hochschulentwicklung' steht, ist dies durchaus als Ansage zu verstehen, dass hier weit mehr geplant ist, als künftig die Tafel 'Pädagogische Akademie' durch die Tafel 'Pädagogische Hochschule' zu ersetzen. Im Gegenteil: Es verdient Anerkennung und Respekt, mit wie viel Expertise und Gestaltungswillen hier die Zukunft der Lehreraus- und fortbildung angegangen wird", stellte Wiens Amtsführende Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl heute bei ihrer Eröffnung der Studientage der Kirchlichen Pädagogischen Hochschule in Wien fest.

Brandsteidl unterstrich, dass es unverändert ihr Wille und Wunsch bleibe, dass es - wie in anderen Ländern längst üblich - auch in Österreich zu einer volluniversitären Ausbildung aller in pädagogischen Berufen Tätigen kommt. Dennoch, so die Amtsführende Stadtschulratspräsidentin abschließend, ändere dieses Ziel nichts daran, dass es nun zunächst notwendig sei, sämtliche Möglichkeiten der optimalen Gestaltung und Entwicklung der neuen pädagogischen Hochschulen zu nutzen: "Das sind wir nicht nur unseren künftigen Pädagoginnen und Pädagogen, sondern vor allem unseren 220.000 Wiener SchülerInnen schuldig. Sie verdienen sich unseren engagierten Einsatz - einen Einsatz wie ihn in hohem Ausmaß eben auch die Kirchliche Pädagogische Hochschule in Wien zeigt."
(Schluss) ssr

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Matias Meißner
Medien- und Pressereferat des Stadtschulrates
Tel.: 525 25/77 014
E-Mail: matias.meissner@ssr-wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018