SJÖ zu Kondom-Kampagne: Kdolsky-Vorschlag greift zu kurz!

Sozialistische Jugend fordert Gratis-Kondom-Abgabe in Schulen und öffentlichen Einrichtungen sowie Sexualkundeunterricht an Schulen

Wien (SK) - Prinzipiell positiv sehen Torsten Engelage,
Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Österreich (SJÖ), und Stefanie Vasold, Frauensprecherin der SJÖ, den Vorschlag von ÖVP-Jugendministerin Andrea Kdolsky, eine Kampagne gegen die Verbreitung von AIDS mit Gratis-Verteilung von Kondomen zu starten. Für beide greift der Vorschlag allerdings zu kurz. Engelage und Vasold wünschen sich die Einführung eines qualitativ hochwertigen Sexualkundeunterrichts an Schulen sowie die kostenlose Abgabe von Kondomen in Schulen und öffentlichen Einrichtungen. ****

"Eine Kampagne ist eine sehr punktuelle Maßnahme und kann nur der erste Schritt sein. Wir wünschen uns im Bereich der Sexualaufklärung und Verhütung Maßnahmen, die mittel- und langfristig wirken. Wesentlich ist auch eine verpflichtende Aufnahme der Sexualkunde in den Fächerkanon", so Engelage und Vasold am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.

Die Sexualaufklärung an Schulen soll laut Vasold von pädagogisch geschulten ExpertInnen durchgeführt werden, da gerade in diesem Bereich die Gefahr bestehe, dass das Lehrpersonal mit der Aufgabe überfordert ist.
Außerdem trägt das Autoritätsverhältnis zwischen SchülerInnen und LehrerInnen nicht zu einem entspannten Klima bei.

Weiters fordert Vasold einen Schwerpunkt auf dem Thema Frauen und Sexualität: "Wenn von Sexualität gesprochen wird, dann passiert dies in der Regel aus männlicher Sicht. Noch immer werden hier männliche Mythen transportiert. Weibliche Sexualität bleibt meistens ausgespart."

Für Engelage steht fest, dass Sexualaufklärung und eine Gratis-Kondom-Abgabe auch die Zahl ungewollter Schwangerschaften im Vorfeld reduziert und das Bewusstsein junger Menschen für verantwortungsvollen Umgang mit Sexualität stärkt. "Es ist durchaus sinnvoll das Konzept der Sexualaufklärung weiter zu denken als nur bis zu einer einmaligen Gratis-Kondom-Aktion." (Schluss) jsm

Rückfragehinweis: SJÖ, Wolfdietrich Hansen, 01 523 41 23 oder 0699 19 15 48 04, http://www.sjoe.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Tel.: 01/53427-275,
Löwelstraße 18, 1014 Wien, http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002