Neu in der Volksbank Wien: Tyrannosaurus rex-Kopf in Originalgröße zu besichtigen

Die Ausstellung "Faszinierende Raubtiere" in der Volksbank Wien startet am 12. März 2007

Wien (OTS) - Die Volksbank Wien AG setzt die im Vorjahr
erfolgreich gestartete Kooperation mit dem Naturhistorischen Museum fort und zeigt ab 12. März 2007 die Ausstellung "Faszinierende Raubtiere" in ihrer Hauptfiliale am Schottentor.

Der Tyrannosaurus rex-Kopf (über 2,5 Meter lang, beinahe 3 Meter hoch und 1,20 Meter breit), der von der Volksbank Wien extra für die Ausstellung in Auftrag gegeben wurde, wird in der Folge dem Naturhistorischen Museum übergeben.

Alle bis zum 14. Lebensjahr können Vorschläge für den Namen - mit dem der Tyrannosaurus rex-Kopf ab Winter 2007/2008 im Naturhistorischen Museum ausgestellt wird - machen. Tolle Preise warten für die Teilnehmer.

Ausstellung "Faszinierende Raubtiere"

Manche Räuber setzen auf Kraft und Schnelligkeit. Sie verfolgen ihr Opfer mit Ausdauer und töten gezielt und mit Hilfe mächtiger Klauen und Zähne. Andere setzen auf tarnen und täuschen. Sie lauern ihren Opfern auf und gedulden sich im Hinterhalt. Wieder andere jagen fast beiläufig. Sie Durchstöbern den Boden, das Laub, das Blätterdach und fressen das, was ihnen über den Weg läuft. Das ewige Fressen und Gefressen werden ist Teil der Natur.

Die Ausstellung "Predators" (= Räuber) zeigt spektakuläre Vertreter der unüberblickbaren Gilde der Räuber. Die Großen, die Schnellen, aber auch die Kleinen und solche, von denen man nicht denken würde, dass auch sie jagen und gefürchtet sind in jenem Mikrokosmos, den sie bevölkern:

  • Säbelzahnkatze
  • Tigerhai
  • Kegelschnecke
  • Spitzmaus
  • Laufkäfer
  • Schmuckhornfrosch

Die Schau ist für Kinder und Erwachsene attraktiv. Gemeinsam mit Experten wurde die Ausstellung für Erwachsene fachlich fundamentiert sowie für Schulen und Kindergärten pädagogisch aufbereitet. Gruppen können Führungen mit einem Experten kostenlos buchen.

Pressekonferenz

Univ.Prof. Dr. Bernd Lötsch, Generaldirektor des Naturhistorischen Museums, Mag. Dr. Martin Lödl, Leiter der 2. Zoologischen Abteilung des Naturhistorischen Museums, und Dir. Wolfgang Layr, Vorstand der Volksbank Wien AG, werden die Ausstellung im Rahmen eines Pressetermins am 12. März 2007 um 10 Uhr in der Hauptfiliale der Volksbank Wien am Wiener Schottentor der Öffentlichkeit präsentieren.

Die Volksbank Wien AG ist die einzige auf den Wiener Markt konzentrierte Universalbank. Mit über 30 Filialen ist die Volksbank Wien, die zum Konzern der Österreichischen Volksbanken-AG gehört, im Wiener Raum flächendeckend vertreten. Auf Grund ihrer Positionierung als Beraterbank erreicht sie eine hohe Kundenzufriedenheit. Ihre Hauptzielgruppen sind mittelständische Unternehmen, Familien und private Anleger.

Das Naturhistorische Museum ist eines der bedeutendsten Museen der Welt. Seine frühesten Sammlungen sind über 250 Jahre alt. Heute werden 20 Millionen Objekte wissenschaftlich betreut. Der repräsentative Standort an der Wiener Ringstraße beherbergt seit 1889 ständig wachsende Sammlungen. Berühmte und unersetzbare Exponate, etwa die 25.000 Jahre alte Venus von Willendorf, die vor über 200 Jahren ausgestorbene Stellersche Seekuh, riesige Saurierskelette und vieles mehr zählen zu den Höhepunkten der 39 weiträumigen Schausäle.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im APA-OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Volksbanken AG
Walter Gröblinger
Tel.: +43 (0)50 4004-3838
walter.groeblinger@oevag.volksbank.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF0001