Fußball-EM - LIF: Sonntagsöffnung nur an den vier Spielstätten reicht nicht aus

Zach fordert Verordnungsermächtigung für Bartenstein bei österreichweiten Großereignissen

Wien (OTS) - Die heutige Ankündigung der Wirtschaftskammer, dass
in allen vier Spielaustragungsorten der Fußball-Europameisterschaft 2008 in Österreich die Geschäfte auch am Sonntag öffnen werden dürfen, reicht dem Abgeordneten und Bundessprecher des Liberalen Forums nicht aus.

Vor allem die Tatsache, dass in Wien nur an den ersten Bezirk gedacht werde, stößt bei Zach auf Missfallen. "ÖFB-Präsident Stickler hat bereits bei einer Veranstaltung im Parlament diese Woche ganz klar erklärt, dass sich die Fußball-Touristen auch in anderen Städten und Regionen Österreichs wie zum Beispiel in Linz oder am Neusiedlersee aufhalten werden. Ich fordere daher die Möglichkeit der Sonntagsöffnung für ganz Österreich während der EM", erklärte Zach in einer ersten Reaktion.
In seinem Anliegen fühlt sich Zach auch durch den Villacher Bürgermeister Helmut Manzenreiter (SPÖ) bestätigt, der die Sonntagsöffnung für seine Stadt einfordert.

Der LIF-Abgeordnete Zach, der auch Mitinitiator der Allianz Offenhaltendürfen.at ist, will im Rahmen der nun anstehenden Novellierung des Öffnungszeitengesetzes eine Verordnungsermächtigung für den Wirtschaftsminister bei überregionalen Großveranstaltungen.

"Die Fußball-EM ist nur ein Ereignis, es gibt diverse andere Events, die mehrere Bundesländer betreffen", so der LIF-Chef.

Zach ist auch davon überzeugt, dass der Testlauf bei der Fußball-EM jenen die Angst nehmen wird, die sich derzeit noch gegen Sonntagsöffnung in Wien oder generell zu Weihnachten aussprechen.

Rückfragen & Kontakt:

LIF. Die Liberalen
Tel.: 01/503 06 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LIF0001