BRANCHENREPORT "Bauen & Renovieren" von Wohnnet.at

Teil 2: Installateure

Wien (OTS) -

  • Branche: Installateure
  • Thema: Spezialisten sind gefragt
  • Top-Betriebe: Die Besten sind aus dem Burgenland, NÖ, Tirol, Vorarlberg und Wien - im Bau Guide 2007

Wenn es um Heizen und Energiesparen im eigenen Haushalt geht, steht der Konsument heute vor einem vielfältigen Angebot. Die Entscheidung für eine Form des Heizens hat langfristige Auswirkungen - im Durchschnitt halten Heizkessel 25 Jahre. Derzeit stehen sehr viele Private vor der Frage, wie sie in Zukunft heizen: Es müssen etwa 1,7 Mio Heizkessel in privaten Haushalten saniert oder ersetzt werden. Und die richtige Heizanlage ist einer der effizientesten Wege, Energie zu sparen. Ein guter Installateur ist gefragt. Die Branche kann nicht klagen: Die Auftragslage ist gut, die Auslastung der Betriebe ebenfalls. Aber die zunehmend komplexen Energie-Lösungen und informierte Konsumenten fordern von ihrem Installateur immer öfter viel mehr Know-how, als nur den alten Heizkessel zu tauschen. Spezialisierung als Trend "Die besten Betriebe haben den Schritt zum anspruchsvollen Haustechniker längst gemacht. Sie sind durchwegs auf einige wenige Energieformen spezialisiert und haben sehr gut ausgebildetes Fachpersonal" weiß Peter Erlebach, Geschäftsführer von Wohnnet.at und Herausgeber des Bau Guides, der jährlich die besten Handwerksbetriebe in Österreich unter die Lupe nimmt. "Der Einbau von hochkomplexen Energielösungen erfordert so viel Spezialwissen von den Installateuren, dass es sinnvoll ist, sich zu spezialisieren." Am Beispiel der Solaranlagen wird es deutlich: Den Einbau können nur sehr wenige, gut ausgebildete Installateure vornehmen. Wer sich ohne das nötige Know-how an die Anlagen wagt, ist schnell auf die Service-Techniker der Industrie angewiesen. Für den Konsumenten bedeutet eine schlecht eingestellte Solaranlage, dass er nicht die erhoffte Energie-Ersparnis erzielt. Derzeit müssen in 70% der Fälle die Fachkräfte aus der Industrie einspringen, um eine optimale Einstellung der Anlage vorzunehmen. Der Konsument heute benötigt also eine umfassende Beratungsleistung und hohes Fachwissen - viele Betriebe der Installateursbranche sind gefordert, sich für die steigenden Ansprüche zu rüsten! Tipps und Fakten von Peter Erlebach für den privaten Sanierer oder Häuslbauer Was sollten nun alle beachten, deren Heizsystem neu installiert oder saniert werden soll? Peter Erlebach fasst die wichtigsten Punkte zusammen, die mündige Konsumenten beachten sollten:

  • Wissen kann hier Kosten sparen! Lassen Sie sich umfassend über verschiedene Heizsysteme informieren. Gehen Sie auf Messen und fragen Sie bei verschiedenen Fachbetrieben. Infos gibt es auch unter www.wohnnet.at.
  • Wenn Sie sich für eine Heizungsart entschieden haben, suchen Sie einen Installateur, der schon Erfahrung hat. Fragen Sie nach mindestens drei Referenzprojekten.
  • Wohnnet hat die besten Betriebe in Ihrem Bundesland für Sie getestet - zu finden unter www.wohnnet.at.

Haben Sie gewusst,...

  • dass Sie mit einem neuen Heizkessel bis zu 35% Energiekosten sparen?
  • dass mit 15m2 Kollektorenfläche einer Solaranlage als Heizungsunterstützung bis zu 580 Euro und 2 Tonnen Co2 pro Jahr eingespart werden können?
  • dass Sie für selbsterzeugten Strom mittels Photovoltaik seit Herbst letzten Jahres 49 Cent für 1 kW rückvergütet erhalten?

Bau Guide 2007 Mehr Informationen zum Thema Installation und Heizungssysteme sind im aktuellen Bau Guide 2007 zu finden. In der großen Themenvielfalt rund ums Bauen erfährt man unter anderem Aktuelles über moderne Heizungs-Systeme, Energiesparen und alternative Energieformen. Erhältlich ist der Bau Guide 2007 auf allen großen Bau- und Wohnmessen in ganz Österreich, sowie in BA-CA Filialen. Die Besten im Test Wohnnet.at hat basierend auf ein Verfahren des Vereins für Qualitatives Handwerk (VQH) die besten von rund 1000 Unternehmen der österreichischen Bau- und Baunebenbranchen im bewährten Testing-Verfahren ermittelt, die Top 200 der heimischen Betriebe sind im aktuellen Bau Guide aufgelistet. Das komplette Ranking ist auf www.wohnnet.at online zu finden. Die Top 5 der Baubranche

Lugar Installationen, 1230 Wien, 2500 Baden 197 Punkte Linhart & Greis Haustechnik u. Handel GmbH, 1030 Wien 196 Punkte GRUTSCH Egon u. Emmerich, 6471 Arzl im Pitztal 195 Punkte WILU Peter Wieser GesmbH, 6780 Schruns 191 Punkte Zapfel Haustechnik G.m.b.H. & Co.KG., 7423 Pinkafeld 190 Punkte

Bau Guide 2007 - Die wichtigsten Informationen auf einen Blick

Die Eckdaten

  • Initiative: Wohnnet.at und "Verein für Qualitatives Handwerk" (VQH)
  • Verfahren: Unabhängige Experten bewerten Österreichs Baugewerbebetriebe
  • Teilnahme am Bewertungsverfahren ist für die Betriebe kostenlos
  • Inhalt: Die 200 Top-Betriebe verschiedener Branchen
  • Inhalt: Über 30 Beiträge zu den Themen Bauen, Renovieren und Wohnen
  • Alle rund 1000 getesteten Betriebe unter www.wohnnet.at

~

Erhältlich auf den großen Messen in ganz Österreich

  • Bauen &Energie, Wien, 15.-18. Februar 2007
  • Bauen & Wohnen, Salzburg, 22.-25. Februar 2007
  • Energie Spar Messe, Wels, 2.-4. März 2007
  • Tiroler Frühjahrsmesse, Innsbruck, 15.-18. März 2007
  • Wohnen & Interieur, Wien, 17.-25. März 2007
  • sowie in BA-CA Filialen

Über Wohnnet.at

Wohnnet.at ist mit rund 300.000 Besuchern und rund 3 Mio Seitenaufrufen monatlich (lt. Österreichische Webanalyse ÖWA) Österreichs führende Internet-Plattform im Bereich Bauen, Wohnen & Renovieren. Die im Jahr 2000 gegründete Plattform bietet den Nutzern Hilfestellung, Fachinformationen und Tipps in allen Bereichen zu den Themen Immobiliensuche, Bauen, Renovieren und Einrichten. Die Services von Wohnnet.at stehen jedem Internetnutzer kostenlos zur Verfügung.

Ein pdf des Bau Guides 2007 finden Sie unter www.wohnnet.at/guide2007.htm

Weitere Informationen unter www.wohnnet.at/presse

Rückfragen & Kontakt:

BGC
Lisbeth Christely
Tel: + 43 1 370 71 92 /11
christely@bgc.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0001