Rothneusiedl - SP-Hora: "Grüne und ÖVP machen Kaffeesudlesen salonfähig!"

Wien (SPW-K) - "Das Gebiet Rothneusiedl ist seit 1994 im Stadtentwicklungsplan festgehalten und wurde auch in den Stadtentwicklungsplan 05 übernommen wurde, weil es eine interessante und zukunftsträchtige Fläche für die Stadtentwicklung ist", sagte heute der Vorsitzende des Wiener Stadtentwicklungs-Ausschusses, Karlheinz Hora, zur Diskussion um Rothneusiedl. "Derzeit sind wir aber noch weit von einer Masterplanung entfernt, sondern erst im Bereich der Erstellung eines Leitbildes: Hier sollen Ideen, Gedanken und Wünsche, aber auch Risken festgehalten werden und unter Einbeziehung der Bevölkerung an einer Lösung für das Gebiet gearbeitet werden."

Eine erste frühe Information der Bevölkerung habe gezeigt, Interesse an der Entwicklung dieses Gebietes bestehe, so Hora weiter. "Der Grüne Vorstoß, eine Volksbefragung abzuhalten, zeigt, wie konservativ die grüne Planungspolitik geworden ist. Denn man könnte derzeit nur über die Frage abstimmen: Wollen Sie einen Acker oder Stadtentwicklung?"

Es ist allseits bekannt, dass derzeit in keinster Weise festgelegt ist, welche Größenordnung ein Einkaufszentrum haben soll oder wie viel Wohnungen geplant werden können. "Auch das Thema Stadion ist noch immer als eine stadtplanerische Idee zu bezeichnen", so Hora. "Einige Voraussetzungen sind etwa die Verlängerung der U1, oder auch der Bau der Hansonspange!"

"Grüne Stadtplanung mit schwarzer Unterstützung hört an der Stadtgrenze offenbar auf", bedauert Hora. "Die beiden Fraktionen sollten ihre grundsätzlich konservative Haltung in dieser Frage überdenken!"(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003