KPÖ-Tirol: LKW-Verkehr auf die Schiene statt Brenner-Tunnelbau

Brenner-Basis-Tunnel ist ökologische und ökonomische unsinnig

Wien (OTS) - Im Rahmen einer international besetzten Diskussion dieses Wochenende zum geplanten Bau des Brenner-Basis-Tunnels sehen die Beteiligten keine Ideallösung für den Verkehr, sondern ein Überwiegen der Nachteile. Weder sind die Umweltfolgen des Brennerstiches vorhersehbar, noch ist die Finanzierung des Monsterprojektes geklärt.

Josef Sting, Sprecher der KPÖ-Tirol fordert erneut die Verlagerung des Transitverkehrs auf die Schiene: "Derzeit nehmen Europas Frächter für den Transport auf der Straße Umwege von bis zu 300 Km in Kauf, um den rigiden Schweizer Mautbestimmungen aus dem Weg zu fahren. Bei einer Verlagerung auf die Schiene müssten die Umwege nicht mehr gefahren werden. Es gibt drei bestehende Verbindung in den Süden, die alle bei weitem nicht ausgelastet sind."
       
Josef Stingl präsentiert drei Maßnahmen, die zur Lösung des Transitproblems in dieser Region notwendig sind. Nachzulesen auf
http://tirol.kpoe.at/news/article.php/2007030412234879

Rückfragen & Kontakt:

KPÖ
Tel.: 0699/81732423
bundesvorstand@kpoe.at
http://www.kpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKP0001