Videospiele und Gewalt - Killerspiele, Angst und Angstüberwindung

Zwei Medienforscher und Berufsschullehrer aus Wien präsentieren bei einer VHS Vortragsreihe ihre Erkenntnisse aus einer aktuellen Studie.

Wien (OTS) - Zwei Medienforscher und Berufsschullehrer aus Wien halten an der Volkshochschule Favoriten ab 6 März 2008 eine Vortragsreihe für Interessierte zum Thema Killerspiele: Videospiele und Gewalt.

Behandelt werden unter anderem die Bereiche:

Geheime Zone Kinderzimmer.
Gibt es gute und schlechte Spiele?
Spiele und Schulnoten.
Fördern Spiele die Gewaltbereitschaft?

Thea und Andreas Schwantner greifen dabei auf neuesten Erkenntnissen der Spielforschung zurück. Unter anderem auf die von beiden in Fertigstellung begriffenen psychoanalytischen Beobachtungsstudien zum Thema Onlinegames.

Dabei werden die Thesen der beiden vom Erleben und Überwinden von Angstmomenten als zentrales Thema beim Medienkonsum erhärtet. Für die Studie wurden jugendliche Spieler in ihrer gewohnten Umgebung zu Hause beobachtet und analysiert.

Die ersten Ergebnisse aus der von Andreas und Thea Schwantner erstellten Studie wurden 2006 bei der Tagung "Konstruktion von Politik und Gesellschaft in Computerspielen?" am Lehrstuhl für Politische Wissenschaft der TU München erörtert. Die Studie wurde von der Firma Experts4you ltd Wien/ London unterstützt

Die Vortragsreihe umfasst die Gebiete:

Videospiele und Gewalt
sowie
Fernsehen und Video - Gefahren und Chancen

Infos zur Buchung:

Volkshochschule Favoriten
Arthaberplatz 18
1100 Wien
Tel.: 01/603 40 30-0
kursreferat@vhsfavoriten.at

Infos zum Thema:

Thea Schwantner MAS, MSC, M.Edu
und
Andreas Schwantner MAS, MSC, MPOS, Medu spieleforschung@schwantner.com
www.gameblog.at (Im Aufbau)

Rückfragen & Kontakt:

Experts4you ltd
Maria Kreitner
Tel.: 069911111072
spieleforschung@schwantner.com
http://www.gameblog.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006