Das digitale Antennenfernsehen auf Infotour durch Vorarlberg

DVB-T Infozelt hält in Bregenz, Dornbirn, Höchst, Hohenems, Lustenau und Wolfurt

Wien (OTS) - Die DVB-T Infotour macht Halt in Vorarlberg: Von 26. Februar bis 6. März 2007 können sich die Vorarlbergerinnen und Vorarlberger in Hohenems, Lustenau, Dornbirn, Bregenz, Höchst und Wolfurt alle Informationen rund um das digitale Antennenfernsehen und über die neuen multimedialen Zusatzdienste, mhp MultiText, holen.

Am 5. März 2007 um 8:00 Uhr findet in Bregenz und Umgebung die endgültige Umstellung auf ausschließlich digitale Fernsehübertragung statt. Ab dann sind ORF 1, ORF 2 und ATV in den von der Sendeanlage Pfänder versorgten Gebieten nur mehr digital über Antenne zu empfangen.

Die Bevölkerung hat von 26. Februar bis 6. März 2007 die Gelegenheit, sich umfassend über die neue Technologie und die Umstellung zu informieren. Im DVB-T Infozelt kann der DVB-T Empfangscheck durchgeführt und die Installation der DVB-T Box ausprobiert werden. Außerdem besteht die Gelegenheit, mhp MultiText, die neuen multimedialen Zusatzdienste, kennen zu lernen.

Die DVB-T Infotour macht in folgenden Gemeinden Halt:

  • Montag, 26.02. 2007 in Hohenems / Schlossplatz
  • Dienstag, 27.02.2007 in Lustenau / Kirchplatz
  • Mittwoch/Donnerstag, 28.02. und 01.03.2007 in Dornbirn / Europapassage
  • Freitag/Samstag, 02.03. und 03.03.2007 in Bregenz / Bahnhofstrasse 12-14
  • Montag, 05.03.2007 in Höchst / Kirchplatz
  • Dienstag, 06.03.2007 in Wolfurt / nähe Vereinshaus

Das DVB-T Infoteam beantwortet alle Fragen rund um das digitale Antennenfernsehen jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr.

Über die Digitales Fernsehen Förder GmbH (DFFG)

Die Digitales Fernsehen Förder GmbH (DFFG) ist eine 100%-Tochter der ORS (Österreichische Rundfunksender GmbH & Co KG). Primärer Geschäftszweck der DFFG ist die Förderung der Einführung von digitalem Antennenfernsehen (DVB-T) in Österreich. Die Gründung der DFFG und deren Beauftragung mit der Fördergeld-Abwicklung einschließlich der diesbezüglichen Kommunikation und der Endgerätezertifizierung erfolgte insbesondere aus Gründen der finanziellen Transparenz. Durch die gesellschaftsrechtliche Trennung zwischen dem Plattformbetreiber ORS und der DFFG ist sichergestellt, dass sämtliche Kosten und Erträge eindeutig dem bei der RTR eingebrachten DVB-T Förderprojekt zugeordnet werden können. Die DFFG strebt ein ausgeglichenes Ergebnis an und ist damit nicht auf Gewinn ausgerichtet. Die Finanzierung der DFFG erfolgt aus Mitteln der ORS, des Digitalisierungsfonds der RTR und aus Mitteln weiterer Projektpartner (ORF, ATV, Industrie).

Rückfragen & Kontakt:

DVB-T Pressebüro
Birgit Kacerovsky, Elisabeth Totschnig
Tel: 01/524 43 00
presse@dvb-t.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001