Pressekonferenz zum Thema Mobilfunk

Keine Entwarnung vor gesundheitlichen Gefahren - Umweltanwaltschaften präsentieren Forderungskatalog

Wien (OTS) - Die Landesumweltanwaltschaften Österreichs und der Umweltmediziner DI Dr. med. Hans-Peter Hutter präsentieren im Rahmen einer Pressekonferenz aktuelle Studien und Positionspapiere zum Thema Mobilfunk.

Die aktuellen Studien belegen ganz klar die biologische Wirkung durch elektromagnetische Felder des Mobilfunks am Menschen auch unterhalb der derzeitigen EU-Richtwerte. Von einer Entwarnung hinsichtlich möglicher Gefahren durch den Mobilfunk ist man daher weiter entfernt als je zuvor. Die Österreichischen Umweltanwaltschaften, haben daher auf Basis eines Gutachtens von Mitarbeitern der Umwelthygiene der Medizinischen Universität Wien und einer Empfehlung des obersten Sanitätsrates, ein Positionspapier und einen umfassenden Forderungskatalog im Sinne eines vorsorglichen Schutzes der Bevölkerung erarbeitet.

Die Wiener Umweltanwältin, Mag. Dr. Andrea Schnattinger, ihr Stellvertreter DI Alfred Brezansky und der Facharzt DI Dr. med. Hans-Peter Hutter, stehen Ihnen als GesprächspartnerInnen zur Verfügung.

o Bitte merken Sie vor: Zeit: Dienstag, 13. Februar 2007, 10 Uhr Ort: Cafe Canetti, Hauptbibliothek, Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien

Wir freuen uns auf Ihr Kommen! (Schluss) ru

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
DI Dr. med. Hans-Peter Hutter
Tel.: 01/4277/64727 DW
E-Mail: hans-peter.hutter@univie.ac.at
Romana Uhyrek
Wiener Umweltanwaltschaft
Tel.: 01/37979/88985 DW
Mobil: 0664/8479638
E-Mail: uhr@wua.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009