NEWS-Umfrage: 59 % halten VP-Regierungsteam für stärker, 43 % das SP-Team für sympathischer.

Ein Monat nach dem Start ernüchterndes Zeugnis für die Regierung Gusenbauer - Molterer.

Wien (OTS) - 59 Prozent der Österreicher meinen, dass sich bis jetzt die ÖVP in der Regierung stärker durchgesetzt hat. Nur 13 Prozent finden, dass die SPÖ diese Führungsrolle eingenommen hat, ergibt die aktuelle NEWS-market-Umfrage.
Auf die Frage, welches der beiden Regierungsteams sympathischer erscheint, antworten dagegen 43 Prozent der 500 Befragten mit SPÖ, nur 26 mit ÖVP.
market-Chef Werner Beutelmeyer erklärt das Ergebnis so: "Das eingespielte ÖVP-Team ist stärker und profilierter. Aber man muss die extrem niedrige Bekanntheit der SPÖ-Riege berücksichtigen, und die Sympathiewerte zeigen eine emotionale Nähe. Da sehe ich Dynamik und erwarte ein Erstarken der SPÖ."

In der Beurteilung der einzelnen Regierungsmitglieder haben die erfahrenen ÖVP-MinisterInnen die Nase vorn: Deren Arbeit bisher wird positiver eingeschätzt als die der Kurzzeit-MinisterInnen aus der SPÖ. Am besten schneidet Umweltminister Josef Pröll ab, dessen Arbeit von 64 Prozent positiv beurteilt wird. Bester SPÖ-Vertreter ist der Bundeskanzler selbst mit 35 Prozent Positivnennungen - allerdings hat er auch den höchsten Negativwert: 46 Prozent bewerten sein bisheriges Wirken als negativ, und er kommt damit auf einen Negativsaldo. Gleich viele Positiv-Werte wie Gusenbauer hat der neue Sozialminister Erwin Buchinger. Die schlechtesten Werte weist Verteidigungsminister Norbert Darabos mit nur 18 Prozent Zustimmung, aber 35 Prozent negativen Reaktionen auf.

In der aktuellen Sonntagsfrage legt die SPÖ gegenüber Mitte Jänner zwei Prozentpunkte zu und käme, wenn am kommenden Sonntag gewählt würde, auf 34 Prozent. Gleichzeitig sinkt der ÖVP-Wert von 38 auf 36 Prozent und hält damit Platz eins. Die Grünen könnten mit 14 Prozent (plus eins), die FPÖ mit 12 Prozent (minus eins) rechnen. Das BZÖ liegt bei zwei Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001