Marek: Stärkung der Lehre wesentlicher Punkt im Regierungsprogramm

Staatssekretärin Christine Marek besucht das Textilunternehmen Anita sowie das Warenvertriebsunternehmen M-Preis in Matrei/Osttirol

Matrei/Osttirol (BMWA-OTS) - Im Rahmen ihres Osttirol-Aufenthalts besuchte Staatssekretärin Christine Marek gestern unter anderem das Textilunternehmen Anita sowie das Warenvertriebsunternehmen M-Preis in Matrei, das sich durch eine vorbildliche Lehrlingsausbildung auszeichnet. Als einem der größten Lehrlingsausbilder im Tiroler Lebensmitteleinzelhandel wurden dem Unternehmen bereits zahlreiche Auszeichnungen verliehen, darunter das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit verliehene Prädikat "Staatlich ausgezeichneter Ausbildungsbetrieb" und vom Land Tirol das Prädikat "Ausgezeichneter Tiroler Lehrbetrieb". Es ist damit "ein Vorbild für viele andere Unternehmen in Österreich".

"Die Stärkung der Lehre sowie ihre vermehrte Anerkennung ist auch ein wesentlicher Bestandteil des Regierungsprogrammes", so Marek. Schließlich sei die Lehre neben der Bedeutung für den Fachkräftenachwuchs auch von maßgeblicher Bedeutung für Österreichs Unternehmertum. Von allen Selbstständigen in der gewerblichen Wirtschaft haben rund 50 Prozent eine Lehrlingsausbildung abgeschlossen. Die Lehre dürfe deshalb auch keine Sackgasse sein. Im Rahmen des Regierungsprogrammes wurde festgeschrieben, die Durchlässigkeit zwischen Lehrlingsausbildungssystem und dem schulischen/universitären Bildungssystem zu verbessern. Ein Bündel von Maßnahmen werde auch dazu beitragen, die Qualität der Lehrpläne in den Berufsschulen zu verbessern.

Darüber hinaus besuchte Marek auch das Textilunternehmen Anita in Matrei, einen Spezialanbieter von Miederwaren, Bademoden und speziellen medizinischen Produkten für die Nachsorge von Brustoperationen. Das international tätige Unternehmen mit Hauptsitz in Deutschland besteht aus 20 Einzelgesellschaften mit insgesamt über 1.400 Mitarbeiter weltweit und einem jährlichen Umsatz von 70 Millionen Euro. 1972 eröffnete das Unternehmen in Matrei eine Filiale mit sechs Mitarbeitern, die mittlerweile auf 140 Mitarbeiter aufgestockt wurde und wesentlich zur Frauenbeschäftigung in der Region beiträgt. Besonders erfreut zeigte sich Marek, dass seit der Einführung des Rechts auf Elternteilzeit das Unternehmen auch Teilzeitmodelle für die beschäftigten Eltern anbietet.

Rückfragehinweis:

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Staatssekretariat: Mag. Daniela Faltlhansl, Tel.:(01)71100-5546
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel.: (01) 711 00-5130
mailto: presseabteilung@bmwa.gv.at
Internet: http://www.bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001