SP-Reindl: Arbeiten Wiens für Fußball-EM 2008 laufen wie auf Schienen

Wien (SPW-K) - "Das bislang größte Sommersportereignis Österreichs, die Fußball-Europameisterschaft im Spätfrühjahr 2008, bietet nicht nur Österreich, sondern auch Wien die Möglichkeit, sich nachhaltig ins Bild zu setzen und damit der Wirtschaft unseres Landes und der Stadt über Jahre hinweg zusätzliche Impulse zu geben. Wien ist jedenfalls bereits heute für das Sportgroßereignis gut gerüstet, sämtliche Arbeiten dafür, sowohl im Stadion selbst als im Umfeld, laufen wie auf Schienen", stellte Montag der Sportsprecher der SPÖ Wien, Gemeinderat Mag. Thomas Reindl, in einer Aussendung im Pressedienst der SPÖ Wien fest.

Genugtuung zeigte Reindl darüber, dass heute auch VP-Gemeinderat Aichinger bestätigt hätte, dass der Informationsfluss in Sachen Vorbereitung für die EM 2008 gut laufe. "Damit", so Reindl, "wird einmal mehr die professionelle und vor allem transparente Vorgangsweise des gesamten EM-Gestaltungsteams unter Federführung von Sportstadträtin, Vizebürgermeisterin Laska, unterstrichen".

"Bei dieser EM wird jedenfalls nichts dem Zufall überlassen", hob Reindl hervor. Ein detailliertes Verkehrskonzept sei ebenso wie die Maßnahmen für die Einrichtung der Fanmeile sowie der Standorte der Übertragungen auf Großbildschirme in der Endphase der Ausarbeitung. Bereits im Mai, also rechtzeitig vor der Eröffnung der EM am 7. Juni 2008, werde auch die verlängerte U-Bahnlinie U 2 bis zur vorläufigen Endstelle Stadion in Betrieb gehen. "Das vor allem von der Wiener FPÖ im Zuge von Servitutsverzögerungen während der Bauarbeiten für die Verlängerung der U 2 fortwährend an die Wand gemalte Desaster mit der U 2 hat sich wie so viele andere Befürchtungen in Schall und Rauch aufgelöst", schloss Reindl. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004