Dolinschek zu Faymann: Die Belastungslawine rollt weiter!

Wien (OTS) - "Die Belastungslawine rollt weiter!", kritisierte
heute BZÖ-Verkehrssprecher NAbg. Sigi Dolinschek die von SPÖ-Verkehrsminister Werner Faymann angekündigte Erhöhung des Vignettenpreises sowie die Anhebung der LKW-Maut. "Faymann soll lieber Maßnahmen gegen die Verkehrslawine setzen anstatt den schon genug leidgeprüften Autofahrern und Frächtern noch mehr Geld aus der Tasche zu ziehen".

In einem Punkt gab Dolinschek dem SPÖ-Verkehrsminister recht:
"Faymann sagt völlig richtig, dass bei der Erhöhung des Vignettenpreises in den vergangenen "Jahren nichts geschehen ist". Das BZÖ in der Regierung hat eine Belastung der Autofahrer nämlich verhindert. Kaum sind die Sozialisten wieder in der Regierung, wird es aber teuer für die Österreicherinnen und Österreicher".

Der BZÖ-Verkehrssprecher forderte anstatt der unerträglichen Belastung eine hundertprozentige Absetzbarkeit der Fahrtkosten zum und vom Arbeitsplatz. "Die Pendler müssen nicht belastet sondern massiv entlastet werden", so Dolinschek abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002