Sportstaatssekretär Lopatka und BSO-Löschnak: Gemeinsam stark für den Sport

Stärkung des Schulsports auch mit "Stipendien-Ersatz-Modell"

Wien, 29. Jänner 2007 (OTS) - Dringliches gemeinsames Anliegen
beim Gespräch der Bundes-Sportorganisation (BSO) mit dem neuen Staatssekretär für Sport, Dr. Reinhold Lopatka, war die Stärkung des Schul- und Kindergartensports durch Zusammen-arbeit mit Verbänden und Vereinssport. Hier geht es auch um die Anrechnung von Betreuungstätigkeiten in den Schulen und im Umfeld der Schulen im sportlichen Bereich auf die Studiengebühren. Zu diesem Thema hat Sportstaatssekretär Lopatka bereits im Institut für Sportwissenschaften der Universität Wien eine Arbeitsgruppe eingesetzt, die konkrete Modelle ausarbeiten wird. Daneben war man sich einig, die bisherige gute Zusammenarbeit zwischen Sportstaatssekretariat und der BSO fortzuführen und in bestimmten Bereichen zu intensivieren. ****

BSO-Präsident Dr. Franz Löschnak, BSO-Vizepräsident Dr. Theo Zeh und BSO-Generalsekretär Dr. Walter Pillwein haben darüber hinaus drei weitere Anliegen angesprochen: Die Anhebung des Sockelbetrages für Bundessportförderungen von derzeit 40 auf 55 Millionen Euro, die Vereinfachung des Förder-Systems - sowohl was Ansuchen als auch Abrechnung betrifft - sowie die Weiterführung der bewegungsfördernden Initiative "Fit für Österreich". Die Sektion Sport ist von Lopatka bereits damit beauftragt, entsprechende Vorschläge zu Vereinfachungen im Förderbereich zu erarbeiten. Auch die beiden anderen Anliegen haben die Unterstützung des Sportstaatssekretärs.

Rückfragen & Kontakt:

Roland Achatz
Staatssekretariat für Sport
Tel.: ++43 1 53 115 4036
Fax: ++43 1 53 115 4065
Handy: +43/664/6106308
E-Mail: roland.achatz@bka.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | STS0001