Komet-Gründe: Sonderbauausschuss ist Erfolg der ÖVP

Ergebnis der ÖVP-Umfrage in Meidling brachte 90% Ablehnung

Wien (VP-Klub) - "Wir sind sehr erfreut über die Einberufung eines Sonderbauausschusses zum geplanten Projekt auf den Komet-Gründen. Offenbar hat die Meidlinger SP-Bezirksvorstehung eingesehen, dass bei derartigen Projekten nicht einfach über die Köpfe der Anrainerinnen und Anrainer sowie der politischen Mitbewerber hinweg entschieden werden kann", so LAbg. Alfred Hoch, Planungssprecher der ÖVP Wien, und Ernst Zlabinger, VP-Bauausschussmitglied in Meidling.

Bereits in der Stadtentwicklungskommission, so Hoch, habe es Unmut bei einzelnen Fraktionen gegeben, da keinerlei Oberflächengestaltung und Anbindungen an die Meidlinger Hauptstraße projektiert seien. "Es stimmt zwar, dass man mit der Höhe des Turmes der UNESCO entgegengekommen ist, die Absichten der zukünftigen Nutzungen lassen aber Zweifel daran, ob die Entwicklung der Komet-Gründe wirklich der Struktur des Bezirks hilft", so Hoch.

Zudem haben sich laut einer ÖVP-Umfrage bei den Anrainern über 90 % gegen das Projekt in der derzeit geplanten Form ausgesprochen. "Die Bürgerinnen und Bürger in Meidling wollen eingebunden werden in die Planungen der Komet-Gründe", so die Interpretation der Befragung durch Bezirksrat Zlabinger.

"Die ÖVP ist jedenfalls auf den Sonderbauausschuss gespannt, in dem laut Tagesordnung die weitere Vorgangsweise besprochen werden soll. Die ÖVP wird keinem Projektentwurf ohne aktiver Bürgerbeteiligung und ohne sinnvoller Einbeziehung der Meidlinger Hauptstraße zustimmen", so Hoch und Zlabinger abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002