Vilimsky: Mehrfache Distanzierung von HC Strache zum Nationalsozialismus ist klar und deutlich dokumentiert!

Strache ist lupenreiner Demokrat - die FPÖ ist lupenreine demokratische Partei!

Wien, 25-01-2007 (fpd) - Der Bundesparteiobmann der FPÖ, NAbg Heinz-Christian Strache, hat sich in den vergangenen Jahren mehrmals klar und deutlich vom Nationalsozialismus distanziert und eine lupenreine, demokratische Gesinnung durch seine Politik dargelegt, so heute der Generalssekretär der FPÖ, NAbg Harald Vilimsky, in Reaktion auf derzeit laufende Debatte.

Am 8.November 2006 (OTS0045) habe Strache dazu folgendes gesagt:
"Die klare Verurteilung des Nationalsozialismus und die eindeutige Distanzierung von dieser Ideologie wie von jeder anderen verbrecherischen Weltanschauung steht für die FPÖ völlig außer Frage"

Am 27.April 2005 (OTS0167) habe Strache folgendes gesagt:
"Die Massenmorde der Vergangenheit und Gegenwart seien klar und eindeutig zu verurteilen. Die Einzigartigkeit des nationalsozialistischen Holocaust sei unbestritten. Hier könne es nur Entsetzen und Verurteilung geben."

Am 16. Juni 2002 besuchte der heutige Obmann der FPÖ die Stadt Jerusalem und die Gedenkstätte "Yad Vashem", in deren Rahmen die Freiheitliche Delegation den jüdischen Opfern des Nationalsozialismus im zweiten Weltkrieg gedachte. (OTS0204, am 18.Juni 2002)

Bei seiner vielkritisierten Rede am 8.Mai 2004 am Wiener Heldenplatz sagte Heinz-Christian Strache wörtlich:
"… Diese Veranstaltung ist keine Trauerkundgebung für irgendeine Kriegsniederlage. Diese Veranstaltung ist keine rechts- oder linksextreme Befreiungs- oder Besatzungsveranstaltung. Diese Veranstaltung ist ein würdiges Totengedenken, welches allen Opfern, die in einer grauenvollen Zeit in der Krieg, Terror, Zerstörung und Menschenrechtsverbrechen herrschten, Respekt, Anerkennung und Würde entgegenbringen soll...heute finden zwei Veranstaltungen in diesem räumlichen Umfeld statt. Eine Veranstaltung gedenkt aller Opfer des ersten und zweiten Weltkrieges - aller Opfer - ohne Ausnahme. Die andere Veranstaltung verhöhnt unser Opfer- und Totengedenken und damit letztlich auch alle Opfer...daß die unzähligen KZ-Insassen den 8. Mai selbstverständlich als Befreiung empfunden haben ist jedem bewußt. Auch der unzähligen Opfer der menschenverachtenden Konzentrationslager wollen wir heute gedenken….

Mit dieser Auflistung, so Vilimsky, sei ein für allemal festgestellt, daß der Bundesparteiobmann der FPÖ, NAbg Heinz-Christian Strache, ein guter Demokrat und ein verantwortungsbewußter Politiker sei. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001