WALCH: Buchinger soll Hacklerregelung unbegrenzt verlängern

45 Jahre sind genug - ohne Abschläge

Wien (OTS) - "Sozialminister Erwin Buchinger hat es heute leider geschafft, die ohnehin schon niedrigen Erwartungen in seine Ziele, noch zu unterbieten. Ankündigungen, Phrasen und Halbwahrheiten. Eine reine Enttäuschung. Buchinger entwickelt sich zum Meister der Arbeitskreise, aber zum Zauberlehrling des Sozialressorts." so BZÖ-Arbeitnehmersprecher Max Walch in einer Reaktion auf die heutige Antrittspressekonferenz des neuen Sozialministers.

"Wir vom BZÖ haben uns immer für einen abschlagsfreien Pensionszugang nach 45 Arbeitsjahren eingesetzt. Ich fordere daher Sozialminister Buchinger auf, die Hacklerregelung, wie von uns schon 2002 gefordert, unbegrenzt und ohne Abschläge zu verwirklichen, denn 45 Jahre sind genug. Wenn Buchinger Verschlechterungen nur für diese Legislaturperiode ausschließt, aber im selben Atemzug von Einzelfällen mit Verschlechterungen spricht, dann hat entweder Mr. Ahnungslos wieder zugeschlagen, oder hat schon wieder die Unwahrheit gesagt. Wenn Buchingers 500 Euro Plus für die Pensionisten mit Gusenbauers vor der Wahl versprochenen 500 gleichzusetzen ist, dann wird es für die Pensionistinnen und Pensionisten noch ein böses Erwachen geben" so Walch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ)

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0007