Neue "Kärntner Tageszeitung" - KOMMENTAR VON RALF MOSSER: Kasperltheater im Landtag

Klagenfurt (OTS) - Zeter und Mordio haben der Kärntner BZÖ-Klubobmann Kurt Scheuch und der Dritte Landtagspräsident Martin Strutz geschrien, weil SPÖ, ÖVP und die Grünen den vom BZÖ einberufenen Sonderlandtag boykottieren wollten. Von "Demokratieverweigerern" war die Rede, ja sogar von einem "Anschlag auf die Demokratie" wurde gesprochen. Alles nützte nichts, die anderen Parteien wollten den Orangen keine Showbühne bieten und blieben fern.

So waren Jörg Haider und seine Kumpane gestern im Landtag (ausgenommen FPÖ-Mandatar Franz Schwager) unter sich. Nach dem Motto:
Wenn die Katze aus dem Haus ist, feiern die Mäuse Kirchtag, haben sie sich bei der Sondersitzung einen richtigen Spaß gemacht. Die erwartete Show war es trotzdem nicht, schon eher ein Kasperltheater. Bei der (halb)lustigen Vorstellung wurde geklatscht, gejohlt und die Geschäftsordnung mit Füßen getreten (Bericht Seiten 6/7).

Mit diesem Verhalten demonstrierten Haider und Co., was sie sich unter Demokratie vorstellen und wie groß ihr Respekt vor dem Landtag ist. Über das Fernbleiben der roten, schwarzen und grünen Abgeordneten beim gestrigen Sonderlandtag kann man eventuell debattieren. Über das, was die BZÖ-Mandatare aus der Sitzung gemacht haben, erübrigt sich allerdings jede Diskussion.

Rückfragen & Kontakt:

Neue Kärntner Tageszeitung
Viktringer Ring 28
9020 Klagenfurt

Chefredakteur
Mag. Ralf Mosser
Tel.: 0463/5866-501
E-Mail: ralf.mosser@ktz.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI0001