Wiener FPÖ: "Rettet die Rettung"

Wien (OTS) - Gesundheitsstadträtin Brauner habe in letzter Sekunde versprochen, der Wiener Rettung mehr Personal und Material zur Verfügung zu stellen, meinte der Gesundheitssprecher der Freiheitlichen, GR David Lasar, am Freitag in einem Pressegespräch. Tatsächlich seien 24 zusätzliche Dienstposten viel zu wenig, da seit 10 Jahren bereits sukkzesive 60 Dienstposten eingespart worden seien. Auch Ausrüstung und Material seien unzureichend. Große Bezirke, wie etwa Simmering, hätten keine eigene Rettungsstation. Lasar sprach angesichts der rund 170.000 Rettungseinsätze pro Jahr von einer Unterversorgung. Den geplanten Versuch, Rettungsautos nur mehr mit einem Fahrer und einem Sanitäter zu besetzen - derzeit sind es pro Fahrzeug 2 Sanitäter - lehnte Lasar ab.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Tel.: 4000/81 747, Internet: www.fpoe-wien.at/ (Schluss) fk

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Prof. Fritz Kucirek
Tel.: 4000/81 081
kuc@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014