ASKÖ sehr zufrieden mit Stellung des Sports in neuer Regierung

Präsident Wittmann: Unsere Forderungen wurden zur Kenntnis genommen

Wien (OTS) - Mit großer Freude hat die ASKÖ, Österreichs größer Sport-Dachverband, die abgeschlossenen Regierungsverhandlungen im Sportbereich zur Kenntnis genommen. "Das Regierungsprogramm für den Sport enthält praktisch alles, was wir im Vorfeld eingefordert haben. Zudem ist auch die Positionierung des Sports direkt beim Bundeskanzler, der damit Sportminister ist, zusammen mit einem eigenen Sport-Staatssekretär, sehr erfreulich. Sport wurde von der Regierung als wichtige Materie aufgefasst und kann damit zuversichtlich in die Zukunft blicken", so ASKÖ-Präsident Dr. Peter Wittmann.

Besonders die Inhalte des Regierungsprorgramms sind für Wittmann von großer Bedeutung: "Die Querschnittsfunktion, die der Sport in der Gesellschaft inne hat, kommt damit zum Ausdruck und ist nun Anleitung für das sportpolitische Handeln. Die Autonomie des organisierten Sports, die Absicherung der Sportfinanzierung, die Bedeutung des Spitzensports, des Schulsports und des gesundheitsfördernden Sports, die Professionalisierung und die Ausbildungsmöglichkeiten des Sports, all das wird in den kommenden Jahren ausgebaut werden können", so Wittmann weiter.

Der ASKÖ-Präsident mahnt aber ein, nun rasch an die Arbeit zu gehen und bald Ergebnisse zustande zu bringen. "Das umfangreiche Sportprogramm heißt auch viel Arbeit. Vor allem die Verwaltungsvereinfachung für die Verbände im Rahmen der Sportförderung muss kurzfristig erledigt werden, sonst nützen uns auch alle Mehrmittel nichts. Ich gehe aber davon aus, dass der organisierte Sport so wie bisher auch eng in die Entscheidungsfindungen einbezogen werden wird".

Wittmann wünscht abschliessend Bundeskanzler und Sportminister Dr. Alfred Gusenbauer sowie Sport-Staatssekretär Reinhold Lopatka alles Gute und hofft auf eine gute Kooperation. "Beide Herren sind gestandene Persönlichkeiten, die sich in der Politik bestens auskennen. Daher werden sie auch wissen, wie die Interessen des Sports gegenüber allen anderen Ressorts am besten durchgesetzt werden können. Für inhaltliche Fragen stehen die Verbände und auch die ASKÖ jederzeit beratend zur Verfügung, ich hoffe, unser Angebot wird auch genutzt. Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, werden die Sportverbände und Sportvereine auch weiter so tolle Arbeit für den Sport und damit die Gesellschaft erledigen wie bisher".

Rückfragen & Kontakt:

Rückfragehinweis:
ASKÖ-Generalsekretariat
Generalsekretär Michael Maurer
Tel: 01/8693245-17

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASK0001