Liberty Alliance gibt Produkte von CA, Entr'ouvert, Ericsson, HP, NTT, NTT Software und Symlabs bekannt, die Interoperierbarkeitstests bestanden haben

Paris (ots/PRNewswire) - - Erste Veranstaltung zum Testen entsprechend der Endversion von ID-WSF 2.0 und Liberty People Service Spezifikationen

Liberty Alliance, das weltweite Identity-Konsortium für ein zuverlässigeres Internet für Endverbraucher, Regierungsbehörden und Unternehmen weltweit, gab heute bekannt, dass Produkte von CA, Entr'ouvert, Ericsson, HP, NTT, NTT Software und Symlabs die Tests von Liberty Alliance Erfolgreich abgeschlossen haben. Mit den heutigen Testergebnissen haben nun fast 80 Identity-Produkte und -Lösungen von Anbietern rund um den Globus die Testverfahren der Liberty Alliance für SAML 2.0, Liberty Federation und Liberty Web Services bestanden.

"Interoperierbarkeit von Identity-Produkten und -Lösungen ist der Schlüssel zur erfolgreichen und umfassenden Implementierung von föderierten Standards, Web-Diensten, SOAs und Gesellschaftsnetzanwendungen," sagte Roger Sullivan, President des Liberty Alliance Management Board und Vice President von Oracle Identity Management. "Die Lieferanten, die die Interoperierbarkeitstest von Liberty Alliance bestehen, können ihren Kunden versichern, dass die Produkte ab dem ersten Tag interoperieren und langfristig für einen echten Geschäftswert sorgen."

Die heutige Nachricht kennzeichnet das erste Testverfahren von Lieferanten auf Interoperierbarkeit mit ID-WSF 2.0, der neuesten Version von Liberty Web Services Spezifikationen, die im Oktober 2006 in der Endversion veröffentlicht wurden, durch die Liberty Alliance. ID-WSF 2.0 beinhaltet Liberty People Service(TM), das branchenerste offene Rahmenwerk für Web-Dienste, mit dem Verbraucher und Unternehmensanwender in jedem Marktsegment Anwendungen wie Kalender, Blogs, E-Mail, Instant-Messaging und Foto-Freigabe in einem sicheren, den Datenschutz respektierenden und zuverlässigen föderierten Gesellschaftsnetzwerk verwalten können.

Liberty Interoperable(TM)-Produkte werden weltweit von Regierungseinrichtungen und Unternehmen implementiert. Organisationen können sich darauf verlassen, dass die Produkte, die die Testverfahren der Liberty Alliance bestanden haben, schnell implementiert werden und sofort mit anderen Liberty-enabled Technologien interoperieren. Eine Übersicht der Organisationen, die die offenen und bewährten Identity-Standards von Liberty implementieren, finden Sie unter
http://projectliberty.org/index.php/liberty/adoption. Eine Liste
aller Identity-Produkte, die die Interoperierbarkeitstest der Liberty Alliance bestanden haben, finden Sie unter http://projectliberty.org/ liberty/liberty_interoperable/interoperable_products

Während der in Frankreich in der Woche vom 4. Dezember 2006 stattgefundenen Testwoche zeigten die unten aufgelisteten Produkte und Services Interoperierbarkeit entsprechend einer oder mehrerer der folgenden Standards, Liberty Federation, bestehend aus ID-FF 1.1, 1.2 und SAML 2.0, und Liberty Web Services, bestehend aus ID-WSF 1.0, 1.1, 2.0 und Liberty People Service Spezifikationen.

CA -- CA SiteMinder 6.0 SP5 Federation Security Services (SiteMinder FSS) liefert robuste föderative Identity-Funktionen, die den Organisationen die leichte Interkonnektivität mit Partnern ermöglicht. Durch die Unterstützung einer umfassenden Reihe an föderativen Spezifikationen zusammen mit zahlreichen Web-Zugriffsfunktionen liefert SiteMinder FSS eine flexible föderative Plattform, mit der Kunden schnell von Geschäftsmöglichkeiten profitieren und gleichzeitig IT-Kosten minimieren können.

Entr'ouvert -- Lasso 2.0 ist eine Free Software C Bibliothekt, GNU GPL lizenziert. Sie läuft auf GNU/Linux, Windows, Mac OS X und anderen UNIX-Systemen und verfügt über komplette Sprachbindungen für C, C++, ColdFusion, Java, Perl, PHP und Python. Lasso baut auf standardmässigen und leistungsstarken Bibliotheken (libxml2, XML Security Library, Open SSL) auf und unterstützt extrem wichtige Arbleitslasten. Lasso implementiert ID-FF-, ID-WSF- und SAML 2.0-Protokolle. Es wird von der französischen Regierung und weltweit von grossen Unternehmen eingesetzt. Es unterstützt starke Authentifizierung und sorgt für absoluten Datenschutz für den Anwender.

Ericsson -- Ericsson Identity Management EIM 1.0 ist die Benutzer-Identity-Plattform für Servicebereitstellung, die den Bedienern neue Geschäftsaufgaben ermöglicht. EIC1.0 (Ericsson Identity Controller) ist das Produkt in der EIM 1.0-Lösung, das die Identity Provider-Funktionalität, entsprechend der Beschreibung in OASIS SAML v2.0, implementiert, und somit die Möglichkeit gibt, sowohl Benutzeridentitäten intern zwischen den Benutzerdatenbanken verschiedener Bediener-Divisionen als auch externe Inhalts- und Serviceanbieter zum Austausch von Identity-Informationen vereinigt.

HP -- Die HP Select Federation Software liefert Unterstützung für SAML 2.0, SAML 1.1, SAML 1.0, Liberty ID-FF 1.2, Liberty ID-FF 1.1 und WS-Federation. Die HP Select Federation Software ermöglicht umfassendes, unternehmensübergreifendes SSO und die Freigabe von Identity-Details, bedeutende Aufwandsreduzierung bei der nahtlosen Integration von Services und Partnerschaften, schnelle und kostengünstige Implementierungen durch gleichzeitige Unterstützung aller bedeutender Föderation-Standards, verbesserten Datenschutz und verbesserte Compliance durch integrierte Datenschutz- und End-to-End-Auditmanagement-Funktionen und Opt-in-Benutzerdatenschutzsteuerung zur Einhaltung privater, unternehmerischer und behördlicher Datenschutzanforderungen.

NTT -- I-dLive ist das Identity-Informationsfreigabemodul von NTT, das eine Identity-Serviceplattform für Abonnenten neuer Breitband-Services, die von Unternehmen des NTT-Konzerns bereitgestellt werden, implementiert. Eine neue Version von I-dLive hat kürzlich die Zertifizierung für ID-WSF 2.0 einschliesslich People Serviceu und SAML 2.0 OASIS Standard erlangt.

NTT Software -- TrustBind Federation Manager (1.0) liefert eine komplette, leistungsstarke SAML 2.0-Lösung von Carrier-Güte in Form eines Java-Komponentenmoduls. Mit Unterstützung für mehrere Betriebssysteme und Middleware-Plattformen ermöglicht TrustBind schnelle und kostengünstige Implementierungen.

Symlabs -- Symlabs Federated Identity Access Manager (FIAM) v3.1 ist eine komplette Federated Identity-Lösung, die SAML 2.0 und Liberty ID-WSF 2.0 entspricht. FIAM unterstützt frühere Versionen und WS-Federation und liefert eine Multi-Protokoll-, Multi-Version-Identity-Management-Umgebung, die den Kunden ein nahtloses Online-Erlebnis bietet, ohne die Firmenanforderungen bezüglich Identitätskontrolle und Datenschutz zu beeinträchtigen. Eine Produktfamilie an Modulen, die für Anwendungen wie Telco oder Medical und Implementierungen wie Identity Provider oder Personal Profile zugeschnitten sind, sorgt für eine perfekte Übereinstimmung. So ist z. B. Symlabs FIAM People Service (PS) ein Anbieter von sofort implementierbaren Liberty PS Web-Diensten, der Cross-Principal-Online-Interaktionen für zahlreiche Szenarien bietet, von der Freigabe von persönlichen Inhalten durch die Kunden zur Erstellung leistungsstarker, rollenbasierter Identity-Anwendungen, wobei alle den Datenschutz komplett einhalten.

Die nächste Liberty-Testveranstaltung wird den Teilnehmern eine Reihe neuer Testfunktionen und -dienste anbieten. Liberty Alliance gab kürzlich bekannt, dass Drummond Group (DGI) zur Verwaltung und Verbesserung des Liberty Interoperable Programms auf globaler Basis ausgewählt wurde, um der wachsenden Branchennachfrage nach Identity-Produkten gerecht zu werden, die bewährter Weise im grösstmöglichen Implementierungsszenario interoperieren. Die Beziehung mit Drummond Group fügt, zusammen mit anderen Services, Voll-Matrix- und globale Internet-basierte Testfunktionen zum Liberty Interoperable Programm hinzu.

Informationen zur Liberty Alliance

Liberty Alliance ist ein globales Identity-Konsortium, zu dessen Mitgliedern Technologieanbieter, Kundendienstanbieter sowie Bildungs-und Regierungsorganisationen gehören, die gemeinsam an der Lösung der Probleme im Zusammenhang mit den Technologie-, Geschäfts- und Datenschutzaspekten des Identity-Management arbeiten. Zu den Vorstandsmitgliedern der Liberty Alliance gehören Vertreter von AOL, Ericsson, Fidelity Investments, France Telecom, HP, Intel, Novell, NTT, Oracle und Sun Microsystems. Das Liberty Interoperable Programm dient dem Testen von Lieferantenprodukten auf echte Interoperierbarkeit der Liberty Federation und Liberty Web Services Spezifikationen. Das Programm ist sowohl für Mitglieder als auch für Nicht-Mitglieder offen. Weitere Informationen über die Tests von Liberty Alliance finden Sie unter
http://projectliberty.org/index.php/liberty/liberty_interoperable

KONTAKT: Russ DeVeau Liberty Alliance +1-954-763-1038- Office +1-908-251-1549 - Mobile russ@projectliberty.org russdeveau@comcast.net AOL IM (Russ DeVeau): devcommruss Website: http://www.projectliberty.org http://projectliberty.org/index.php/liberty/adoption http://projectliberty.org/index.php/liberty/liberty_interoperable

Rückfragen & Kontakt:

Russ DeVeau von Liberty Alliance, +1-954-763-1038 - Büro,
+1-908-251-1549 - Mobil-Tel., russ@projectliberty.org,
russdeveau@comcast.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0003