Wiener Zeitung: Andreas Unterbergers Kommentar

Wien (OTS) - Hilferuf an die Leser

Der Kolumnist ist hilflos. Er weiß nicht, welchem Thema er heute das Tagebuch widmen soll. Daher bittet er submissest um Beistand der Leser: Welche ist die wichtigste Frage des Landes?
1. Der neue steirische Alk-Test: Nach wie viel Glas Schilcher erkennt man beim Telefonieren nicht mehr, dass eine Fernsehkamera läuft?

2. Der ÖVP-Intelligenztest: Wie viele Stimmen gewinnt man, wenn man Schüssel und Grasser durch Neugebauer und Platter ersetzt?

3. Der grüne Gedächtnis-Test: Wie schnell vergessen die Bürger die Rufe der Grünen nach einer großen Koalition und deren Absage an eine Minderheitsregierung, bevor eben diese Grünen wieder ungestraft eine solche verlangen dürfen?

4. Wie viele Stunden vor der Angelobung muss ein Bundeskanzler alle Mitglieder seiner Regierung kennen: a) überhaupt, b) persönlich?

5. Was ist wichtiger für die Gewerkschaft: Ständige Umschuldungen auf der Flucht vor dem Exekutor oder die lautstarke Sorge um die Studenten, weil deren Studium nur noch zu 95 Prozent von den lohnabhängigen Werktätigen bezahlt wird?

6. Wer hat gesagt: "Ich heiße nie mehr jemanden einen Lügner und verspreche keine Dinge, die ich nicht halten kann"?

7. Wer findet im Koalitionspakt jene großen Aufgaben, deretwegen die große Koalition nötig war?

8. Wie funktioniert ein Bundesheer, dessen Chef einst feierlich beschworen hat, dass ihm vor der Verteidigung des Vaterlandes mit der Waffe graust?

9. Was kommt dabei heraus, wenn ausgerechnet eine Ärzte-Gewerkschafterin Einsparungen im Gesundheitsbereich erzielen soll?

10. Der doppelte Khol-Test: a) Wie oft darf man beim Auftrag zu einer Verfassungsreform scheitern? b) Wie kann man dafür sein, den Bundesländern mehr Rechte zu geben, obgleich alle Experten wissen, dass man ihnen zu Einsparungszwecken Rechte nehmen oder Pflichten geben müsste?

11. Was bedeutet es, wenn ein Koalitionspakt eine "Bildungsgarantie bis 18" gibt und zugleich das Durchfallen bekämpft:
Mehr Leistung oder "Jedem seine Gratis-Matura!"?

12. Oder der Androsch-Test: Wer kann sich die heuer (wohl wegen dieser Ausbeuter-Regierung) verteuerten Opernball-Logen nicht mehr leisten?

http://www.wienerzeitung.at/tagebuch

Rückfragen & Kontakt:

Wiener Zeitung
Sekretariat
Tel.: 01/206 99-478
redaktion@wienerzeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWR0001